Donnerstag, 11. Dezember 2014

Versuchs mal...

...mit Gemütlichkeit...

Nein, ich werde nicht schreiben, dass jetzt die gemütlichen Tage vor dem Fest beginnen...
denn die Wahrscheinlichkeit, dass dieser Wunsch in Erfüllung geht ist gering...außer 4 Geburtstagen die in der nächsten Woche gebührend gefeiert werden wollen, sind hier noch tausend Kleinigkeiten zu erledigen: manche die eh anfallen, bei einer fünfköpfigen Familie, andere die unbedingt noch bis Ende des Jahres passieren sollen oder Einiges was mir zum Fest noch wichtig ist.... ich glaub vor reichlich zweitausend Jahren ging es auch nicht sonderlich gemütlich zu...

Und trotzdem mopse ich mir hier und da paar Minütchen ganz für mich, hast Du`s nicht gesehn...


.... und rums, mach ich mirs gemütlich, Beine hoch, Tasse Tee, ein Weihnachtsplätzchen...
etwas Musik oder zwei Seiten in meinem Buch...und eine halbe Stunde später kann es weiter gehn ...

... für maximalen Kurzpausenerholungsefekt liegen ein paar neue Kissen bereit, aus alten Leinenstoffen, ein paar Stoffresten und etwas Spitze...

Viel wichtiger, als zwanghaft Gemütlichkeit zu verbreiten ist doch an das Wesentliche zu denken...ans liebhaben...denn eine große Portion Liebe ist der Grund für unsere Weihnachtsfreude!
Ich hoffe, das fällt auch allen denen ein, die gerade das Gegenteil verbreiten...das was gerade Montags in Dresden passiert erschreckt mich sehr...Gerade wir haben es nicht nötig uns mit Parolen und Mißgunst gegen Menschen zu stellen die Not leiden. Gott sei Dank ist unser Glaube nicht von Hass und Gewalt geprägt sondern von Liebe. Ich hoffe diese Botschaft kommt dieses Jahr ganz neu in alle verbitterten und neidvollen Herzen.
In diesem Sinne wünsch ich Euch ein Fest der Liebe und ab und an auch etwas Gemütlichkeit.
Seid herzlich gegrüßt,
Eure Marit

Samstag, 6. Dezember 2014

Wochenendfreuden...

...sind zur Zeit Adventsfreuden...


 Unser jüngstes Radattel bäckt unseren Plätzchenvorrat mit einer lieben Freundin...

 ...der Adventskranz ist in diesem Jahr ein Überdemtischadventsgehänge und ich mag es sehr...auch weil es mich an einen lieben Menschen erinnert...


 Im letzten Jahr hingen die Äpfelchen am Weihnachtsbaum und sind mir nun Vorboten für das was noch kommt...


 Vor gar nicht allzulanger Zeit hab ich geglaubt Samstagvormittage seien dazu da die Wohnung zu putzen, Wäsche zu erledigen, einzukaufen...halt alles das, wofür in der Woche keine Zeit mehr war...


 ...und nun sitze ich immer öfter mit meinen noch etwas verschlafenen und trotzdem sehr gesprächigen Teenes und rede über Gott und die Welt, über das was uns bewegt und die Menschen um uns herum...und denke besser kann ich die Zeit nicht nutzen.


...unser Familienadventskalender ist ein Stück Liebesgeschichte und begleitet uns schon seit vielen Jahren. Geöffnet wird abwechselnd und wer mag stellt einfach noch etwas dazu...irgendwie werden bei uns die Päckchen immer mehr, statt weniger....?!

...Sonntagsfreuden, Adventsfreuden...
gesammelt von Maria

Freitag, 5. Dezember 2014

Adventskalendereisenbahn...

...beruflich habe ich ja ab und an auch was mit Eisenbahnen zutun...ich meine nicht immer...aber zur Zeit immer öfter...ich bin dann abwechselnd Schienenbauer, Schaffner, Lokomotivführer oder Bahnhofsvorsteher, je nachdem was im Moment so gebraucht wird...ab und an darf ich auch einfach so eine Runde mitfahren...toller Job...oder?
Vielseitig und abwechslungsreich allemal ....und so habe ich mich nebenbei noch als Zugbautechniker oder wie auch immer das heißt....qualifiziert!


...ihr dürft mal in meine Werkstatt schauen...alles Handarbeit, versteht sich!


Naja, es gibt langlebigere Modelle...aber ehrlich, die Wagoons sind sehr begehrte Sammlerstücke...alle schon vergeben! 



....Achtung, Achtung am Bahnhof....tuuuuut!

Sonntag, 30. November 2014

...eine Handvoll Sternengefunkel...


Wenn es abends dunkel wird, trage ich am liebsten ein paar Bastelutensilien auf dem Küchentisch zusammen und hoffe die eine oder andere setzt sich dazu und bastelt mit. Ich mag diese gemütliche Werkelei und manchmal entstehen dabei wunderbare, ganz besondere Gespräche...


...hier funkelt es inzwischen gewaltig...


...ihr braucht einen gelben und einen orangen Wachsstift, festes Papier in weiß oder beige, Klebestift, Schere, etwas Speiseöl, einen Pinsel und eine Lichterkette...
Eine schöne Anleitung findet man zB. bei Labbe´

Mit Wachsstiften wird das Papier auf einer Seite leuchtend gelborange bemalt.

Die Sterne werden aufgemalt, ausgeschnitten und gefaltet.


Dann werden sie in der Mitte mit etwas Speiseöl bepinselt, so wird das Papier durchscheinend. Vorsicht! Nicht die Zacken bepinseln, dann hält der Leim schlecht!
Wenn das Öl getrocknet ist beide Teile an den Spitzen zusammenkleben. Durch den kleinen Schlitz lässt sich das Lämpchen der Lichterkette stecken.


Ich wünsch Euch wunderschöne Sternstunden im Advent.







Dienstag, 25. November 2014

Zwergenmode...

...fast passend zur Weihnachtszeit, auch wenn das Zwerglein wohl selbst erstmal begreifen muß, welch spannende Zeit da auf sie zu kommt...
 

 ...das Geschenk ist schon vor einer Weile angekommen und macht hoffentlich viel Freude...


 Jetzt in der kalten Jahreszeit finde ich so eine kuschelige Weste praktisch!

Die Krabbelhose ist ein kostenloser Schnitt aus der " Eltern". Sie ist superschnell zu nähen, bequem und total niedlich!

Die Weste (Pulli ohne Ärmel) und das Shirt sind aus der Zwergenverpackung von Farbenmix.

...und jetzt schau ich mal zu meinen Zwergen...die sind schon ganz fleißig bei den Adventsvorbereitungen...

eine schöne Zeit...
marit

Samstag, 15. November 2014

Stricklust

...dunkle Abende, gemütliche Stunden auf dem Sofa, in der Herbstzeit zieht es mich statt an die Nähmaschine eher an die Nadeln...
Auf der Suche nach schlichten aber ausdrucksvollen Strickideen bin ich über ravelry auf englischsprachige Anleitungen, unter anderem die von Kim Hargreaves gestoßen...
atemberaubend schöne Strickanleitungen gibt es da...aber leider allesamt nicht auf deutsch...
 
 
...mein Versuch auf japanisch zu stricken ist ja schon einige Zeit her...nun hab ich mich versucht  die englischen Anleitungen zu verstehen...

Entstanden ist eine Mütze aus dem Buch " MISTY in ligth and Shade" von Kim Hargreaves.
Irgendwann hab ich das Übersetzen sein gelassen und einfach nach Gefühl weitergestrickt. Mit ein bisschen Strickerfahrung ging das ganz gut.

gestrickt mit drops Alpaca, doppelter Faden in graugrün Fb7139

...danach hatte ich solche Freude an dem Muster, das gleich noch ein paar Stulpen von den Nadeln gehüpft sind...


...das Label ist selbstgebastelt, aus einem ganz dünnen Rest Leder und ein paar Stempeln, mit einer Lochzange an den Ecken gelocht und etwas passender Wolle angenäht...


Sonntag, 2. November 2014

Herbstzeit...

...ist  Wanderzeit...


...wunderschöne Tage, traumhaftes Wetter, beeindruckende Ausblicke...


Tage miteinander teilen, Teenies aus dem Hause locken, Sonnenstrahlen tanken, 

...gar nicht so einfach alle unter einen Hut zu bringen!

Aber mit ein paar aufregenden Pfaden und geborgten vierfüßigen Freunden machte das Wandern Groß und Klein viel Spaß!