Montag, 18. April 2016

Lieblinge kann man nie genug haben,,,

...und wenn einer einen hat, dann gibt es schnell neue Begehrlichkeiten...
War ja klar, dass die großen Töchter ihrem Papa den Liebling am liebsten aus dem Schrank gemopst hätten...da mussten schnell noch welche her...



Eigentlich sind sie auch schon lange fertig, aber ich tu mich im Moment ein bisschen schwer mit dem Bloggen.

Soll ich weiter machen? Nehme ich mir noch die Zeit dafür? Welche Ansprüche habe ich an Bilder und Texte? Was macht es mit mir und will ich das?
Manchmal komme ich mir etwas deplaziert vor, zwischen all den Schnellbloggern, Neuestoffevernähern,Werbungsposts. Ich schaue diese Blogs sehr gern, bewundere die Nähfertigkeiten und finde viele Impulse für mein eigenes Nähen.
Doch das Tempo kann und will ich nicht mithalten. Dafür reichen weder unsere Kleiderschränke noch meine zeitlichen Reserven. Interessiert dann der Blog noch jemanden oder mache ich es nur für mich? Und wenn, lohnt sich dann die ganze Mühe?

Diese Fragen bewegen mich momentan, ich bewege sie ein bisschen hin und her. Vieleicht mag sie jemand mit mir gemeinsam bewegen und schreibt mir mal?


Diesen Liebling hab ich für unsere große (nicht älteste) Tochter genäht. Der Schnitt lies sich deshalb fast ohne Änderungen übernehmen. Ein bisschen weit, aber das liebt sie so.


 Aus bequemen Sweat, schön kuschlig und gemütlich.

 
Mit Lederdetails und reichlich Covernähten, so langsam trau ich mich auch an kontrastfarbiges Garn...

Schnitt: von einem gekauften Sweat abgenommen
Stoff: Sweat/ Bündchen von Swafing
Details aus weichem Leder

Habt eine schöne Woche,
Marit

Samstag, 19. März 2016

Wie man seinen Liebling verdoppelt...

Es gibt ja  Lieblinge, die sind am Besten einzeln zu genießen.
Doch von manchem kann man nicht genug bekommen...schöne Schuhe vielleicht, oder Schokolade...oder Stoffe...
...oder Lieblingspullover, solche in denen man sich geborgen fühlt, gut eingepackt, gemütlich, gut passend...
Und wenn man den einen gefunden hat, mag man ihn nicht mehr hergeben...
 Es sei denn, man findet genau den gleichen noch einmal...oder näht ihn, oder lässt ihn nähen....






 ...schönen weichen Sweat bestellen, Schnitt vom Liebling abnehmen, Teile zusammen nähen und mit ein paar coolen Details ergänzen...

Schnitt: Lieblingspullover von N.k.t..o
Stoff: Sweat von Lillestoff
Details: Leder bestempelt
...wie wärs, habt ihr auch Lust Euren Liebling zu verdoppeln?

Mittwoch, 9. März 2016

warm berockt



...nicht mehr lang, dann ist der Frühling endgültig da...vorher möchte ich unbedingt noch meinen liebsten Rock in diesem Winter zeigen. Den schönen Karowollstoff hab ich zusammen mit dem petrolen Walkstoff meiner Jacke in einem regionalen Stoffladen gekauft. Es war Liebe auf den ersten Blick.


Viele verschiedene Blautöne, verwebt in dicken Wollfäden, eingerahmt von einem schönen satten Braun.
Ich wusste gleich was ich daraus haben will, einen Rock passend zu meiner neuen Walkjacke


Unschlüssig war ich lange Zeit wegen des Schnittes. Ein enger Bleistiftrock wäre in meinem Alltag unpraktisch, Taschen in Rock oder Hose mag ich generell sehr gern.
 Der Rockschnitt Amy von Jolijou hat mir am ehesten zugesagt. Den Rock hab ich vor einiger Zeit schon mal genäht und unbewusst noch gespeichert, dass das Finden der richtigen Größe bei diesem Schnitt nicht ganz unkompliziert ist. Das hat sich auch bei diesem Mal wieder bestätigt. Zugeschnitten und genäht habe ich eine M...allerdings musste ich den Rock noch in ganzes Stück enger machen um ihn tragen zu können.


Das hat sich trotzallem gelohnt. Ich mag ihn sehr, finde die miteinander verwobenen Fäden faszinierend und fühle mich mittlerweile auch mit dem verkleinerten Schnitt sehr wohl.
Innen ist er mit einem petrolfarbenen Stoff gefüttert, die untere Kante erst mit der Overlook versäubert und
dann mit der Hand umgeschlagen und gesäumt . Das Muster hat schon etwas Mühe gemacht und nicht überall hab ich es perfekt verarbeitet, aber zum Glück gibt es nicht viele die mit so detailverliebtem Blick meine Kleidung mustern...


 Warme Wintersachen oder schon Frühlingshafte Kleider, was wird wohl in dieser Woche beim
MeMadeMittwoch überwiegen? Ich bin schon gespannt...

Bestimmt gibt es aber auch in diesem Frühjahr ein paar Tage an denen man noch warme Röcke tragen kann!

In Vorfreude auf die neue Jahreszeit, 
Marit

Sonntag, 21. Februar 2016

Neue Flötentasche

...bevor ich mich an die neuen Schnitte der Farbenmix-CD3 wage, habe ich einen alten Schnitt nochmal zur Hand genommen. Genäht hatte ich damit schon eine Tasche für das große Kind.
Mir gefällt die praktische Form, man kann sie gut umhängen, aber auch ganz schnell an den Henkeln tragen.
Mit der Jüngsten wollte ich nun eine neue Musikschultasche nähen. Der Schnitt gefiel ihr, die Stoffe hat sie selber ausgesucht. Ich wundere mich jedesmal welch schlichte Stoffe die Kinder so auswählen, aber letztendlich gefällt es mir auch sehr gut.


 Der Außenstoff ist ein dunkler Jeansstoff, innen ist sie mit einem blauweißem Punktestoff gefüttert. Die Applikation haben wir uns gemeinsam ausgedacht. Zum Glück konnte ich ihr die rote Paspel noch einreden. Die gefällt mir sehr...Der rotweiße Stoff ist ein Schrägband mit dem ich den Reissverschluß eingefasst habe.


Im Schnitt ist oben eigentlich ein teilbarer Reissverschluß geplant, wir haben uns aber für einen großen Druckknopf entschieden. Gefüttert habe ich das Vorder und das Rückenteil mit Stylevil, eine sehr griffige, weiche, etwas dickere Einlage und an den Seiten mit Decovil, das ist sehr stabil und gibt Stand ohne zu sehr aufzubauschen.
Nun wird sie dem Mädchen die Flötensachen tragen. Ich freu mich sehr über die musikalischen Fortschritte...Ein Instrument zu lernen bildet nicht nur die Fingerfertigkeit, Konzentration oder musikalisches Grundwissen.


 Es trägt auch sehr zu vielen Basiskompetenzen bei: Geduld, Dranbleiben, Üben, einer Vorgabe folgen, auf andere achten...und jetzt, nach einer anstrengenden Zeit des ersten Übens kann ich es wirklich genießen. Nicht nur die Jüngste lernt Flöte, auch das mittlere Radattel übt schon einige Jahre. Manchmal sitze ich still dabei und freue mich an den wunderschönen Tönen...

Schnitt: Schultertasche Star von Lillesol und Pelle

Freitag, 12. Februar 2016

neuer Liebling...

...um so größer und älter die Mädchen werden, um so mehr verändern sich nicht nur Farb- und Stoff- sondern auch Schnittvorlieben.
Beim Durchblättern der letzten Ottobre fand ich zuckersüße Schnitte, die ich am liebsten nachnähen würde, für die ich hier im  Haus aber leider keine Abnehmer mehr finde.

Ich freue mich deshalb besonders über den neuen Shirtschnitt von bienovenido colorido und Farbenmix.
Nicht nur wegen des Namens hat er mich sofort neugierig gemacht.


Der schöne assymetrische Ausschnitt erinnert ein wenig an Fresita. Es ist aber ein sehr figurbetonter, enganliegender Shirtschnitt. Zugeschnitten hab ich ihn aus normalen Jersey in der eigentlichen Größe  aber verlängert als Kleid. Für unser Mädchen hätten es in der Breite, vorallem an den Schultern, ein, zwei Zentimeter mehr sein dürfen.
 

Die Ausschnittlösung mögen wir sehr gern, die Knöpfe sind nur fürs Auge, ohne Funktion... 


Sie fühlt sich sehr wohl, in dem Kleid. Wir mögen es besonders an kalten Tagen, wenn es nötig ist mit Schneehose in die Schule zu gehen, aber auch im Frühling wird es die Gaderobe gut ergänzen...

Schnitt: Marita von bienovenido colorido Gr.146 ( Farbenmix)

Mittwoch, 3. Februar 2016

Wiederspenstig, könnte man auch sagen..

...es gibt so Kleidungstücke, die wollen einfach nicht aufs Bild.
Die kann man immer wieder fotografieren, präsentieren ...auf dem Foto sehen sie nicht halb so schön wie in echt...


...genauso geht es mir mit dieser Jacke, ich mag sie sehr gern anziehen, aber auf Bildern gefällt sie mir nicht so gut...
Genäht hab ich sie nach einem Schnitt aus der Ottobre2/2015, Melange Knit.
Ich habe den Schnitt um ca 20 cm gekürzt (sollte noch gut unter die Jacke passen) und noch ein Bindeband in Taillenhöhe angenäht.


Oft trage ich sie auch offen und knote das Band hinten etwas zusammen.
Der Stoff ist ein doppelter Strick, auf der petrolen Seite Schaf-, die dunkelblaue Baumwolle...


 ...hier sieht man die offene Variante, dafür ist der Stoff etwas sehr knittrig...


...zum Bügeln war keine Zeit mehr, da hätte dann mein Fotograf gestreikt....
den Rand hab ich sauber zugeschnitten und rundherum nur mit einer Coverlooknaht umnäht, das funktioniert sehr gut ...
vielleicht lassen sich die Vorzüge durch den Text erahnen...ich trag sie wirklich gern...

andere schöne Lieblingsstücke bei

Sonntag, 31. Januar 2016

...wiederentdeckt...

...habe ich ihn nun doch den Stoff! vielleicht noch ein bisschen besser...mit 100% Baumwolle...hier

...diesmal nicht von Swafing sondern von Albstoff...