Mittwoch, 23. Juli 2014

...unser täglich Brot...

...und weiter gehts mit meinen Brotbackexperimenten aus dem Brotbackbuch...


...Vollkornkastenbrot, mit Quellstück und Kochstück..., die Rezepte sind nicht zum schnell mal ein Brot backen...jedoch es lohnt sich...


wertvolles Brot
saftig und  gehaltvoll, nach ein paar Tagen war es leider etwas krümelig, trotzdem hat es wunderbar geschmeckt, einfach so, mit Butter und etwas Tomate, am allerbesten...

...immer wenn es um Brot geht muß ich an Erwin Wagenhofers Film " We feed the world" denken..., diese Berge von Brot...Müll!

Ich bin kein Brotbackkönner...sondern Eine die sich herantastet, ausprobiert...mein Brot ist kein Meisterstück... aber es ist so wunderbar durch die Scheibe im Backofen das Brot wachsen zu sehen, wenn der Duft durch die Wohnung zieht und das warme Brot in den Händen zu halten...

Ich werde weiter probieren...und üben und mich an dem was aus dem Ofen kommt freuen...



Dienstag, 15. Juli 2014

...Wunschshirt...

...zum zehnten Geburtstag...

 ...wünscht man sich ein Shirt mit so einer Applikation!
Na, da kann ja nichts schiefgehen...
Herzenswünsche nähe ich am allerliebsten! Gerade liegt wieder einer auf meinem Nähtisch...


Schnitt:  Rosita von Farbenmix  / Gr. 164
Stoffe: Lillestoff / Interlook melange grün und Restekiste

Donnerstag, 10. Juli 2014

Nähspaß...

Na klar macht mir nähen Spaß! Aber nicht nur mir!
In letzter Zeit sind wieder ein paar Taschen meiner Nähmädels entstanden.

... der Schnitt Isabella von Jolijou in sonnigen Sommerfarben...

...und zwei kleine Täschchen für Waschzeug, beziehungsweise den Taschenrechner...

Wie ich finde alle ganz wunderbar gelungen...und alle drei waren riesig stolz auf ihre Werke!
Es dauert  nicht mehr lange, dann sind Ferien. Wieder ein Schuljahr geschafft. Doch so sehr die Kinder die Ferien herbeisehnen um so mehr muss ich an die Zeit denken, die vorbei geht.
Während das älteste Radattel ab Herbst schon die zehnte Klasse beginnt und die Jüngste die Hälfte ihrer Grundschulzeit hinter sich hat denke ich an all die Stunden die wir gemeinsam mit den Hausaufgaben kämpften, die tausend Schulbrote die geschmiert wurden, Rechtschreibregeln, Malfolgen, Vokabeln, die geübt werden mussten.
Und was ist wirklich wichtig fürs Leben? Welche Eindrücke, welche Lernergebnisse, welche Erfahrungen?
Woran erinnert man sich in zehn Jahren?
Was bleibt für ein ganzes Leben?
Das man selbst etwas schaffen kann, etwas gestalten...Ideen umsetzen, mit etwas Genauigkeit, etwas Planung und Recherche, etwas Phantasie...!
Was für ein Erlebnis so etwas wachsen zu sehen. ...die eifrigen Hände, die glänzenden Augen, der stolze Gang, die ersten Schritte mit der selbstgenähten Tasche über der Schulter.
Es macht einfach Freude mit Kindern zu nähen und diese Lernerfahrungen bleiben länger als jede Tasche hält!

Samstag, 5. Juli 2014

Wochenendfreuden....

...heute einfach mal mit ein paar blumigen Grüßen...
Ich genieße im Moment einfach meinen Garten so gut es geht.
Trotz Schuljahresabschlußstress, Weiterbildungsend"prüfung", Kindergartenjahresende...


 Ich freue mich riesig über jede Blüte, jedes Früchtchen, dass sich blicken lässt!


 ...ein jahrelanger Traum wächst aber im hinteren Teil unseres Gartens.
Das Samenkorn hab ich schon vor Jahren "eingepflanzt"...in diesem Jahr wächst es plötzlich...Stück für Stück!


...herzliche Gartengrüße...

 Eure Marit

Montag, 23. Juni 2014

...zum Reinbeißen...


...es gibt so Bilder, Erinnerungen, Düfte die einfach unter die Haut gehen...sich mit einem Gefühl von Geborgenheit verbinden, Empfindungen wachrufen...
Als Kind holte ich manchmal Brot vom Bäcker und es fiel so schwer dieses warme, duftende, frische Brot im Beutel zu lassen, nicht an der Kruste herumzuknabbern, nichts abzubrechen, das Brot heil bis nach Hause zu tragen.
 Eine Rinde frisches Brot, noch warm mit etwas Butter...was schmeckt besser?
Und wo gibt es noch solches Brot... Brot das Kinder lockt, dessen Duft den Raum erfüllt, dessen Rinde knuspert beim Reinbeißen?
Irgendwie gehört das zu meinen ewigen Träumen : selbst Brotbacken!

Ich hab es schon oft versucht, mal mehr, mal weniger gut ist es gelungen.
Meine Familie hat mal mehr, mal weniger tapfer mitgegessen.

Vor einiger Zeit habe ich einen Blog rund ums Brotbacken gefunden. Ich hab schon davon erzählt. Ganz ganz begeistert bin ich von der Fülle an Rezepten, Ideen, Anleitungen.
Auch ein bisschen erschlagen von den vielen Fremdwörtern: Autolyse, Ausbund, Anstellgut, Langwirken, Rösche, Garstück...
Stundenlang habe ich mich durch den Blog gekämpft, dann irgendwann doch das von Lutz Geißler geschriebene Backbuch bestellt. Für manches brauche ich einfach ein Buch in der Hand und diese Anschaffung hat sich wirklich gelohnt.


Es hat mich gleich in seinen Bann gezogen. Nicht nur, dass es wunderbar gestaltet ist, es ist auch sehr übersichtlich aufgebaut, erklärt alles eins nach dem anderen und hat gleich ein paar Rezepte für den Anfang dabei.
Ich hab mich auf den Weg gemacht...das erste Brot daraus ist gelungen...die Familie hat es mit BEGEISTERUNG gegessen...und ich hab den ganzen Abend daran gerochen, den Duft genossen, davon geknuspert und mich gefreut!


Gebacken habe ich das Weizenmischbrot I , mit einem Vorteig aus frisch gemahlenem Vollkorndinkelmehl und frisch gemahlenem Roggenmehl im Hauptteig.


Die Kruste war so knusprig und würzig und die Krume trotz Vollkorn schön luftigleicht.

Gleich am nächsten Tag hab ich noch zwei Brote davon gebacken und ein paar Brötchen für das Wochenende...
Ich freu mich schon darauf die nächsten Rezepte auszuprobieren!


...duftende Grüße, Marit!

Dienstag, 17. Juni 2014

Panni Pünktchen...

In meiner Kindheit gab es da ein Kinderbuch mit genau diesem Titel.
Ein kleines Mädchen liebte Kleider mit Pünktchen. 
Alles was es trug war aus Pünktchenstoff gemacht. Jeder nannte sie deshalb Panni Pünktchen. Doch eines Morgens wachte sie mit lauter Pünktchen auf der Haut auf. Waren die etwa von der Kleidung auf den Körper gehüpft?...
Ein lustiges Kinderbuch , an das ich dieser Tage denken musste, denn auch hier werden am liebsten Pünktchen getragen und vernäht...


Die Große liebt ihr Shirt in blauweiß. Schon lange wollte sie eins mit Spitze unten und als ich in der vergangenen Woche im Stoffladen diese Spitze fand, wusste ich gleich was daraus werden würde.


 Den Schnitt haben wir von einem passenden Top abgenommen und etwas verlängert.


 Schön wäre auch noch eine schmale Spitze am Halsausschnitt gewesen, aber da war gerade nichts passendes zur Hand. Das Bündchen tuts, denke ich, auch.



 Das jüngste Radattel gefällt sich sehr in den Shirt nach " Rosita" von Farbenmix.
Ich find´s zuckersüß. Das Bändchen am Halsausschnitt habe ich nur als Schmuck von Öse zu Öse gezogen.
Bei kletterbegeisterten Kindern ist das einfach sicherer.


Der Schnitt nach einer Idee von Nelli  ( bienvenido colorido ) wird unser Liebling 2014!
Klasse find ich ihn auch etwas länger als Kleidchen oder Tunika.




Einen wunderschönen Dienstag...vielleicht auch noch ganz creativ...

Eure, Marit!

Donnerstag, 12. Juni 2014

...rockig...

...für warme Tage...
...schlicht, aber so richtig zum Wohlfühlen...

aus petrolfarbenem Jersey, mit rundumgecoverten Nähten

Schnitt: Freebook von Kibadoo
Stoff: Swafing, Jersey

...da rumst es...

...
...nach dem Waschen , etwas knittrig, mit den Mädchenröcken auf der Leine...

einen schönen Tag!

 
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...