Donnerstag, 29. Dezember 2011

manche Tage

sind einfach nur zum Genießen...

Samstag, 24. Dezember 2011



Der heruntergekommene Gott
hat sich klein gemacht
ist in unsere Dunkelheiten gekommen
um sie mit seinem Licht
zu erfüllen.

..... Weihnachten.

Freitag, 23. Dezember 2011

Weihnachtskleid, fix und fertig

fix und fertig ist nicht nur mein Weihnachtskleid.....

Es war schön an diesem kleinen Nähmarathon teilzunehmen, besonders schön war es immerwieder mal in andere Blogs hineinzuschauen und all die wunderbaren genähten Sachen zu bewundern.

Das Schwierigste an diesem Weihnachtskleid ist es gute Fotos zu machen. Wenn ich heimkomme wird es meist schon dunkel und meine Fotoassistenten sind nicht sehr motiviert mich von meiner besten Seite zu zeigen....(oder haben nicht genug Ausdauer sie zu finden).

 ( Besonders schwierig bei diesen Selbstbildnissen finde ich es den Bauch einzuziehen, den Apparat im richtigen Winkel zu halten und dann noch anmutig dazustehen.)

 Der Schnitt ist wirklich wunderschön. Ich mag diese langen Tunikas sehr gern über die Hose. Wenn ich ein etwas längeres Unterkleid dazu anziehe kann ich es auch gut mit Strümpfen und Stiefeln tragen. Das Unterkleid habe ich schon, nur konnte ich es noch nicht angezogen fotografieren.
Die Ärmel habe ich etwas verändert. Der Stoff ist ganz leicht,fließend und etwas knittrig. An den Kanten setzte ich ein Samtband mit etwas Stickerei an.



Ich freue mich ganz besonders, dass ich diesen Schnitt noch bei einer anderen, von mir wegen ihrer schönen stilvollen Fotos und selbstgemachten Sachen immer bewunderten Weihnachtskleidnäherin entdeckt habe.

Euch allen wünsche ich wunderschöne Stunden in Euren tollen Kleidern, ein gesegnetes Weihnachten, marit

Dienstag, 20. Dezember 2011

Für die kommenden Tage,

die Stunden unterm Baum - vielleicht mit einer Tasse Tee und etwas Musik.....
... da freu ich mich drauf. Die Wolle fühlt sich ganz weich an. Eine kurze Strickjacke für mich, soll es werden.

Samstag, 17. Dezember 2011

zuckriges rosa Feenröckchen,

Noch ein Geschenk für eine süße 4 Jährige.

Eigentlich ganz gegen mein eigenes Farbempfinden, bin ich nun doch ganz sicher, das es eine entwicklungsbedingte rosa-Phase bei vierjährigen Mädchen gibt, die 100% wieder vergeht, wenn sie nur ausgelebt werden darf. Spätestens pupertätsbedingt ! Und das das Tragen von rosa Kleidern im zarten Kindesalter nicht gleichzeitig bedeutet, dass die Mädchen später Heimchen am Herd oder Supermodel werden wollen.

Wie die rosa Röckchen aussehen darf ich ja Dank meiner Nähmaschine selbst bestimmen! Praktisch müssen sie auf jeden Fall sein, denn Feen wollen auch mal ungebremst toben und klettern und Taschen müssen sie haben, für Steine, Schrauben, Taschenmesser!

Schnitt: Zucka von Farbenmix
genäht aus rosa Cord mit verschiedenen Baumwollresten verziert, Bänder von Farbenmix

Montag, 12. Dezember 2011

Weihnachtskleid......

durchs Schlüsselloch...

eigentlich ist es schon fertig, aber wenn ich ehrlich bin, habe ich hier noch einen zweiten Stoff, aus dem dieser Schnitt bestimmt auch klasse sehen würde.

Nur ist der noch mehr geknittert als der Graue und schon da hatte ich große Probleme mit dem Zuschneiden und Nähen. Deshalb meine Frage: Wie vernähen Profinäherinnen solchen Stoff mit Edelknittern?
Wird der erst gebügelt und dann nach dem Schneiden und Nähen nochmal gewaschen, näht man über die Knitter einfach drüber und somit Falten ein oder zieht man ihn beim Nähen auseinander-aber fällt er dann noch?
Wer Erfahrungen gemacht hat gute oder schlechte, Profi oder nicht ... her damit! Ich freu mich über alle Tipps,
marit.

mehr Weihnachtskleidnähende hier

Sonntag, 11. Dezember 2011

endlich , mal wieder nähen...


ein Wunschkleid,ein Feenkleid in rosa genäht und mit Hilfe des örtlichen Einzelhandels vervollständigt.

aus rosa cord, etwas verziert, ansonsten mit den buttons nach wunsch veränderbar.
hoffentlich gefällt es.

Donnerstag, 8. Dezember 2011

me made am donnerstag

oder freitag oder.....


gekauft habe ich dieses handgesponnene pflanzengefärbte Garn auf einem kleinen Markt im Sommer. Die warmen Grüntöne haben mir so gut gefallen! Entstanden sind daraus jetzt diese Armstulpen. Gerade richtig für die kalte Jahreszeit, wenn mich ein Frösteln überkommt und ich mir ein paar warme Gedanken mache....... zum Beispiel an sonnige Sommertage.

Samstag, 3. Dezember 2011

Vom Himmel....

am schönsten wirken diese Engel, wenn sie von Kindern gebastelt werden, jeder ein Original, ohne Schablone...

transparentes Papier als Ziehhamonika gefaltet, dazu ein Gesicht aus hautfarbenem Papier, mit oder ohne gemalter Frisur, Flügel aus rotem, orangen oder gelben Transparentpapier eventuell ein paar Arme oder Füße....  jeder ein bischen anders.....


Ich freue mich jedesmal an unserem Engelchor der immer noch ein bischen größer wird.....

Montag, 28. November 2011

zugeschnitten!

Es ist zugeschnitten, eigentlich sogar schon genäht, aber Bilder zeige ich noch nicht!

Es ist ja auch eher eine schlichte Version von Weihnachtskleid, ich habe keine Änderungen an der Passform vorzunehmen, keine komlizierten Schnitte umzuändern.

Die gewonnene Zeit werde ich nutzen um noch ein paar andere Teile zu nähen.
Es ist nun doch nur aus einem Stoff, die Ärmel habe ich etwas verändert, die Bindebänder auch.
Ein bisschen schwarzes Samtband, passend mit grauer Stickerei hab ich  noch dazu gefunden.

Ich finde es wunderschön, vielleicht schaffe ich es ja nochmal mit braunem Stoff!

Sonntag, 27. November 2011

ankommen

im Advent. Gar nicht so einfach, dieses Jahr, bei Sonnenschein und ersten grünen Knospen an den Sträuchern.

Advent bedeutet ja Ankunft. Eigentlich eine Zeit der Vorbereitung, Besinnung, ist es manchmal schon ein vorgezogenes Weihnachten.
Bei uns beginnt er ganz nach und nach, mit Plätzchen, etwas Reisig, Kerzen, dem Stern.
Ab und an kommt was dazu, bis Weihnachten dann alles hell erstrahlt.

Nach dem gemeinsamen Ausstechen, haben wir die Plätzchen noch verziert.
Und natürlich gleich verkostet. Mmmmh, lecker.
Das ganze Jahr kommt nur Gesundes auf den Tisch, aber die Plätzchen, die müssen einfach süß und bunt sein!

Freitag, 25. November 2011

Wenn....

Kinder langsam größer werden,kann man sich beim Plätzchenbacken einfach daneben setzen und ein paar Reihen stricken.....
...schön ist das!
....und das obwohl der Rest der Wohnung noch nicht nach Weihnachten aussieht .....
A u g e n b l i c k e  genießen.

Montag, 21. November 2011

Weihnachtskleid - Ganz ehrlich...

fällt es mir etwas schwer in so großen Schritten zu nähen.
Eigentlich kann ich es gar nicht erwarten etwas einmal Begonnenes fertig zu nähen.

Meine Stoffauswahl für Erwachsene ist auch sehr bescheiden. Schade, es ist so schwer wirklich ansprechende Stoffe für mich zu finden. Vielleicht bin ich auch etwas wählerisch. Aber ich will mir halt wirklich sicher sein, dass das Genähte richtig gut aussieht.
Diese beiden Stoffe warten darauf genäht zu werden.
Es sind zwei ganz weiche knittrige Stoffe in Grautönen. Der Linke ist etwas heller, mit einem größeren Muster, der Rechte dunkel mit fast-schwarzen kleinen Blümchen darauf. Die beiden habe ich auf dem Stoffmarkt gefunden und war sofort von ihnen begeistert.
Von der Qualität her passen sie sehr gut zum Schnitt, steht doch in der Beschreibung ich brauche Baumwollbatist oder weichen Orgaza.
Nun reicht allerdings keiner der Stoffe solo für das ganze Kleid! Deshalb bin ich mir beim Zuschneiden etwas unsicher.
Welche Teile nun aus welchem Stoff?
Das Mittelteil heller, die Blenden  am Ausschnitt auch? - Dann sieht das Kleid eventuell etwas asiatisch, und das ist definitiv nicht mein Stil.

oder nur Blende und Bindebänder hell , aber mit heller Blende sehe ich vielleicht etwas blass?
Oder mit heller Mitte - sozusagen Bauchteil betont! - Oder doch einfarbig und Bindebänder weglassen damit der Stoff reicht?

Ach ich weiß auch nicht so recht - zum "Glück" habe ich jetzt noch eine ganze Woche mich zu entscheiden!


Samstag, 19. November 2011

Nachwuchsnähen...

ach mach ich das gern, klar es ist nicht ganz so entspannend wie sonst...
aber es macht einfach Spaß.
Diesmal nähten die Geburtstagsgäste des ältesten Radattelkindes.
Notizbuchhüllen.
In den Schulen meiner Töchter habe ich schon mehrmals ein Nähprojekt geleitet und einige Anleitungen für Kinder verständlich umgeschrieben. Die meisten Anleitungen sind zwar für Nähanfänger geschrieben und trotzdem für Kinder schwer zu verstehen. Damit sie trotzdem selbstständig nähen können müssen einige Begriffe anders umschrieben werden oder Nähschritte etwas einfacher erklärt werden.
So Schritt für Schritt zum eigenen Ergebnis macht hoffentlich Mut zum Selbernähen!
Uns hats heute jedenfalls allen viel Freude gemacht.

Mittwoch, 16. November 2011

kluge Menschen

haben vor ein paar Jahren den Bußund Bettag in Sachsen beizubehalten und ich bin von Herzen dankbar dafür.
Ein bischen innehalten, be"sinn"en, überdenken was im Leben, für mich, meine Familie,unsere Gesellschaft wichtig ist .... .
Nicht noch mehr rennen, arbeiten, organisieren....

 Füße hoch, am warmen Ofen, mit dem Strickzeug in der Hand und einer heißen Tasse Tee,
Einfach mal das tun was sonst liegenbleibt oder zu kurz kommt  - geschenkte Zeit.

Montag, 14. November 2011

Ja, ich will...

zugerne mitmachen, bei Catherines "Kleiderwerkstatt".
Aber ob ich das schaffe!?
Schon seit einiger Zeit liegt hier ein Kleiderschnitt und ich würde ihn zu gern nähen. Lieber heut als morgen. Aber ich trau mich nicht so richtig ran.
Vieleicht ist das jetzt die Gelegenheit. 

Ausgesucht habe ich mir diesen Schnitt, das Kleid Belfort von der "Schnittquelle".
Ich stelle mir das Kleid sehr schön vor mit Stiefeln oder aus leichtem Stoff zur engen Hose!
Das Schöne: ich musste den Schnitt nichteinmal aufzeichnen, sondern konnte ihn gleich ausschneiden.
Unsicher bin ich mir jetzt bei der Stoffwahl, aber dazu habe ich ja noch Zeit.  ; )
Hat den Schnitt jemand schon genäht? Ich würde mich sehr über Erfahrungsberichte anderer freuen.

Montag, 7. November 2011

Alte Liebe, neu genäht

Yasmina war einer meiner ersten Farbenmixschnitte.
 Ich weiß noch genau aus welchem Stoff ich diesen Schnitt das erste Mal genäht habe.
Schon lange wollte ich mal die Langarmversion davon nähen.
Jetzt ist daraus ein Kleidchen aus verschiedenen Cordresten geworden.


Damit es wirklich wintertauglich ist, habe ich den Ausschnitt etwas verändert.

An die Vorderteile habe ich rechts und links eine Blende mit Knopfverschluß angenäht und oben im Halsbereich einen Gummizug eingezogen.





Die Knöpfe fanden sich in meinem Knopfvorrat, der mit jedem Besuch im Handarbeitsladen stetig anwächt, weil das jüngste Radattelkind jedesmal darauf besteht sich ein oder zwei .... Knöpfe auszusuchen.


Der Schnitt für die langen Ärmel habe ich geteilt und aus zwei verschiedenen Stoffen zugeschnitten.
Für die Kleiderversion setzte ich unten  einen Streifen Cordstoff an und aus ein paar Stoffresten wurden hinten noch ein paar Taschen aufgesetzt.


Ein gemütliches Herbstkleid ist daraus geworden und sieht besonders mit den frechen Taschen ganz entzückend aus.


....  Entschuldigt bitte die nicht so optimalen Bilder, die Herbstsonne scheint zwar auch hier noch, aber leider wartet sie mit dem Untergehen nicht lang genug.  ; )

Samstag, 29. Oktober 2011

Herbstamy

Nachdem ich so viele schöne Amys in der Farbenmixgalerie und in Euren Nähblogs bewundert habe, traute ich mich jetzt auch.Ich habe meine erste Amy genäht.


Auch wenn mir die fröhlich bunte Hose für mein Radattelkind sehr gefällt, suchte ich für meinen Rock einen einfarbigen, beigen Cordstoff aus.
An den Taschen habe ich mich mit selbstgemachten Paspeln versucht. Die Anleitung hierführ fand ich in den Nähggeheimnissen von Lucy . Vielen Dank!
Ich glaube zu dem hellen Stoff wirken sie gut. Auch über die Ziernaht an den Taschen bin ich froh.
Ich schaue mir vor dem Nähen gern alle Beispiele im Internet an , aber ob es dann nach dem Nähen genauso sieht, wie ich mir das vorstelle ist immer wieder eine Überraschung.
Im Großen und Ganzen bin ich zufrieden. Den Nächsten mache ich etwas enger.
Außerdem werde ich den Saum mit noch mehr Nahtzugabe zuschneiden um unten etwas breiter säumen zu können.
Und ich muß mir noch einen schlichten Ledergürtel besorgen ! : )


Mittwoch, 26. Oktober 2011

Eigentlich,

bin ich ja mehr für schlichte Stoffe, zurückhaltende Farben....deshalb kann ich auch gar nicht so richtig erklären, warum mich dieser Stoff so angesprochen hat. Sowohl die Jersey-, die Baumwoll-, die Nicky- und die Cordvariante wollten unbedingt in meinen Beutel. 
Lag es an dem dominanten Petrol, dem kräftigen Grün? Die pinkfarbigen Rosen können es nicht gewesen sein! Ich wundere mich selbst noch über mich.  : )
Letztendlich ist es nur ein kleines Stück vom Cord geworden und ich wusste auch gleich, was es werden soll.
eine Roberta, ganz" schlicht" !!?
Und trotz meiner Zweifel, es ist eine wunderschöne Hose geworden.

Dazu entstand noch eine petrolfarbene Antonia, mit außenliegenden Nähten und einer passenden Applikation.
Manchmal sucht man sich nicht die Stoffe, sondern die Stoffe suchen sich ihre Besitzer, oder?

Dienstag, 25. Oktober 2011

Herbstzeit - Wanderzeit

....  am liebsten in der sächsischen Schweiz. (Trotzdem)






Liebe Grüße, Marit

Sonntag, 16. Oktober 2011

Niederländer,Willkommen!

Liebe Holländer, warum macht ihr eigentlich so einen großen Bogen um den Osten Deutschlands?
In Leipzig, Dresden, Chemnitz, Rostock und Umland gibt es auch nette kreative Menschen!
 Potsdam zählt nicht, denn dahin kommt Ihr doch auch nur wegen den Berlinern! Oder? ; )




Und weil sie sich bis jetzt noch nicht hierher getraut haben machte ich mich wiedermal auf den Weg. Bei wunderschönem Wetter fand ich wunderschöne Stoffe und nähte meiner netten Gastgeberin gleich noch einen Herbstrock aus frisch gekauftem Stoff.
Schön wars und vieleicht nächstes Jahr bei uns?

Schnitt: RÖMÖ - immer wieder schön!

In ganz klein...

In ganz klein...


für ein neues Erdenkind,einen kleinen Jungen.
Das Mützchen ist ein Gemeinschaftswerk, schon vor einiger Zeit von einem der Radattelkinder begonnen und nun noch schnell fertiggestellt.Ein dazu passender Schal braucht wohl noch eine Weile.
Aber bald ist ja Weihnachten ; ).
Die Idee dazu kam den beiden Großen im Urlaub, als ich mir in einem schönen kleinen Wolllädchen ein paar neue Sockennadeln kaufen wollte. Es war schön anzuschauen, wie die beiden mit ihrem Strickzeug am Lagerfeuer saßen und eifrig zu stricken begannen.
Immer wieder bekam ich das Strickzeug - von der einen die Mütze, von der anderen den Schal, in die Hände gedrückt, um verlorengegangene Maschen zu suchen oder schnell mal ein paar Runden zu stricken, damit es nach "mehr" aussieht!

Jetzt ist der sehnlichst erwartete Cousin geboren und die Wartezeit vorbei.
Sei willkommen!

Freitag, 14. Oktober 2011

Kürbis

wunderbar anzuschauen, köstlich zum Essen.
Wie wärs mal mit Kürbispuffern?

250g gekochte und gepresste Kartoffeln
250g gedünsteter und zerdrückter Kürbis
Zwiebeln oder Schnittlauch feingehackt
2 Eier
90g Mehl
1/4 Teel. Backpulver
1/4 Teel. Muskatnuss
Pfeffer und Salz


Kartoffeln und Kürbis in eine Schüsselgeben, Zwiebeln, Eier, Mehl und Gewürze dazugeben und gründlich durchmischen.
Öl in einer Pfanne erhitzen, esslöffelweise die Masse dazugeben, kurz braten, wenden und nochmal braten bis sie rundum goldgelb sind.


Ganz lecker mit Salat und Ziegenkäse in Speck gewickelt!