Mittwoch, 20. Juli 2011

recycling

Seit die große Tochter die Schule gewechselt hat, sind etwas größere, dickere Hefter nötig geworden. Eigentlich greife ich lieber zu natürlichem Material.
Aber aus Gewichtsgründen und um heraushängende Blätter zu vermeiden haben wir uns für diese Plastikringbücher entschieden.
Auch die haben - so meine jetzige Erkenntnis- nicht das ewige Leben.
Doch nur die äußere Hülle wirkte etwas ramponiert.
Zuerst wollte ich die Ringmechanik vom Herrn des Hauses abmontieren und an etwas Stabileres anschrauben lassen. Aber der hat sofort abgewunken und die Hände gehoben.
Die Plastikdeckel mit Papier kaschieren und farblich bekleben? Zwar bestimmt schön aber dann auch wieder schwer.
Warum nicht auch - wie schon die Bücher -  mit Umschlägen benähen!
Ein Stück dünnes Wachstuch vom großen Schweden war noch in den Vorräten.
Ein Probeumschlag schnell genäht und vom Töchterlein abgenickt.
So sind jetzt schon 6 Hefter umnäht.






Mit verschiedenfarbigen Wachstüchern bestimmt auch schön und leichter auseinanderzuhalten, auch verzierbar -  für besonders eifrige Mütter.







                                                      passendes Stück zuschneiden






auflegen und abstecken





nähen



reinstecken und fertig!

Wir sind nur deshalb schon dabei Schulsachen zu ordnen, weil wir es hinter uns haben wollen und nicht weil wir es nicht erwarten können!

1 Kommentar:

  1. Spitze sieht das aus und praktisch ist es auch! In der Klasse meiner Tochter möchte die Lehrerin leider, dass alle dieselben Umschläge auf den Heften haben, da kann ich mich also nicht sonderlich austoben, aber ich werde das mit dem Wachstuch für ein Lesebuch anwenden! Danke!
    LG Andrea

    AntwortenLöschen