Sonntag, 30. September 2012

Dankbar...

...ist auch eins von diesen alten Wörtern.
fast in Vergessenheit geraten, vielleicht gerade deshalb so wertvoll


nur dankbar lässt sich das Leben genießen, vielleicht weil es das Erinnern einschließt und das Teilen nach sich zieht
gut, dass es Tage gibt, die uns daran erinnern, so wie heute
 auch wenn ich am Wochenende vor Pflaumen, Äpfeln und Pfirsichen meine Küche kaum wiedererkannt habe und mich still und heimlich fragte, ob sich der Aufwand wirklich lohnt
inzwischen stehen einige Gläser ApfelIngwer- und PfirsichThymianmarmelade neben dem Apfelmus und irgendwie ist das ein wirklich gutes Gefühl

Mittwoch, 26. September 2012

wiedermal gestrickt...

...und gehäkelt! Nachdem ich mein Urlaubssommergroßprojekt erstmal in die Mottenkiste gelegt habe und es auch erst zeigen möchte, wenn es fertig ist - ( damit versuche ich mich selbst etwas auszutricksen, denn ich bin mir sicher, dadurch steigt mein Durchhaltevermögen...) - habe ich ein paar dickere Nadeln zur Hand genommen und etwas für die kältere Jahreszeit gewerkelt.


...ein Loop aus " Lace Cashmere " rund rechts gestrickt mit Nadeln Nr.7 , wunderbar kuschlig und federleicht und eine Häkelkappe aus " Bingo Print " verfeinert mit einer kleinen Häkelblume aus obengenanntem Garn (beide Garne von Lana Grossa)


beides wunderbar gemütlich und ganz schnell fertig!

wiedermal ge- me-made-et

Dienstag, 18. September 2012

Blumen die nicht welken

Natürlich mag ich es am liebsten natürlich.
Jedes Jahr wundere ich mich über die riesigen wunderschönen Sonnenblumen in unserem Garten.
Wie kann es sein, dass aus so einem winzigen Kern so etwas Wunderbares wird.
Die Blätter so zart und weich, manche leuchtend gelb, manche zweifarbig, bis ins tiefbraune hinein, die vielen kleinen samtigen Kerne, der kräftige, feste Stiel....
Wie schön es im Garten leuchtet, wenn Sonnenblumen darin stehen. Als will der Herbst sich selbst verschenken.





Aber manchmal freuen wir uns auch an Blumen, die nicht welken.
Wie diese fröhlich bunte Herzblume die in der kommenden Jahreszeit auch bei Schnee, Matsch und Regen leuchten wird.

Genäht auf einer Antonia von Farbenmix aus wunderschönem "Lillestoff - jersey" vom Stoffmarkt.
Ein bisschen abgeguckt von Gretelies Stoffdesign.



Passend zu unserer Phillipawalkjacke vom vorletzten Post.

Genießt den Herbst!
Euer Radattel

Sonntag, 16. September 2012

Nicht nur Äpfel

werden gerade in Mengen reif , auch Pflaumen können wir zur Zeit viele ernten und natürlich verarbeiten.
Einige davon sind bereits entkernt und eingefroren.
 Am Wochenende ist endlich Gelegenheit für einen leckeren Pflaumenkuchen.


Das Rezept dafür bekam ich in meinem Bioladen als praktische Karte.
Es ist ein Rührteigkuchen verfeinert mit Wallnußkrokant. ...lecker...
Die ersten Stückchen wurden schon gestern abend nicht mehr gesehen....  !?!


Eine schöne neue Woche.....,
Marit

Samstag, 15. September 2012

Herbstlich

sind in den letzten Tagen die Temperaturen geworden. So manche Kastanie ist schon vom Baum gekullert.
Auch unsere Äpfel werden so langsam reif. Klein sind sie in diesem Jahr geworden.
 Unser Apfelbaum hat sich mit der Menge der Äpfel etwas übernommen.
 Ich glaube es hängen fast mehr Äpfel als Blätter am Baum.
 Dafür sehen sie sehr niedlich aus und schmecken trotzdem sehr gut.


Für das kühle Herbstwetter brauchten wir noch eine warme gemütliche Jacke.
Als Stoff habe ich Wollwalk ausgesucht. 
Der hält gemütlich warm, ist fleckunempfindlich und lässt sich wunderbar nähen. ( für mich die bessere Alternative zu Fleece und Softshell)
Selbst die großen Outdoorausstatter kommen wieder auf Wollstoffe zurück.


Die Kaputze ist mit Baumwollstoff gefüttert und die Jacke ringsum mit Schrägband eingefasst.
Als Schnitt habe ich Phillipa von Farbenmix ausprobiert.
Gut daran finde ich die Raglanärmel. Ansonsten ist er dem Schnitt Pellworm sehr ähnlich.


Die Bündchen mit Daumenloch waren so im Schnitt nicht enthalten wurden aber ganz dringend gewünscht.


Schade, dass die Bilder etwas unscharf wirken, aber für die Fehlersuche ist es mir heute Abend etwas zu spät. Ich hoffe Ihr seht es mir nach,
 ganz liebe Grüße, Marit.

Mittwoch, 12. September 2012

wiedermal MMM


diesmal mit Emma, einem bequemen Raglanschnitt, leicht und schnell zu nähen , hier aus einem Knitterjersey in antrazit.
(Ich versuche im Laufe des Tages nochmal ein besseres Foto zu machen)

Nachtrag: Jetzt habe ich doch noch jemand gefunden, der für mich auf den Auslöser gedrückt hat. Den Stoff erkennt man so natürlich  viel besser und auch der Schnitt ist nicht nur zu erahnen. ; )



Ich mag unkomplizierte Shirts, am liebsten mit Jeans. Dieser Schnitt ist pefekt für bequeme, pfiffige Basics.

Bis bald, Marit
http://www.memademittwoch.blogspot.de/

(Emma,von Schnittreif)

Montag, 3. September 2012

Es geht wieder los....,

 der Alltag....
Und trotzdem ist wieder alles anders. Mit Kindern ist die Veränderung das Alltägliche. Und eigentlich ist das ja auch gut so. Aber trotzdem beschleicht mich mit jeder Veränderung Wehmut, und das mit jedem Jahr, dass ich erlebe, ein bisschen mehr.

Mein erstes Kind habe ich mit ganz viel Vorfreude und Spannung am ersten Tag zur Schule gebracht, das Zweite mit viel Zuversicht und etwas Routine. In diesem Jahr kommt nun unsere Dritte in die Schule und ich merke, dass es für mich auch ein Stück Abschiednehmen ist.
 Abschiednehmen von der Zeit, in der die Kinder noch ein bisschen am Rockzipfel hängen, sich gern an die Hand nehmen lassen, einen an jeder Entdeckung teilhaben lassen ... .
 Vor einiger Zeit habe ich mich noch nach mehr Freiraum gesehnt. Jetzt hänge ich an diesen gemeinsamen Zeiten, diesem Gerufen werden und mühe mich, das meiner Jüngsten nicht zu sehr zu zeigen.....
An diesem Wochenende war nun der vom jüngsten Kind mit Spannung herbeigesehnte Tag und er war wunderschön...




Und trotz aller meiner" Bauchschmerzen " ein fröhlicher Schulanfänger!

Die Schultüte ist aus ein paar Reststoffen passend zu unserer Sommerfeliz entstanden.




Obenauf saß diese kleine Maus. Unsere " Tilda Apfelkern", aus dem gleichnamigen Lieblingsvorlesebuch.
Gewünscht war eine Pferdetüte, die nicht nur Zuckerzeugs enthielt sondern auch gesunde " Pferdekost".




Natülich gab es auch für alle kleinen Gäste einen Zuckertütenbaum, von dem jeder etwas ernten durfte.




 ... auch von innen, einfach süß...




...und zum Trost, dürfen alle Großen hier was naschen... 




Die Schultüte habe ich nach eigenem Schnitt aus Stoffresten genäht, mit Vlies gefüttert und auf eine preiswerte Papptüte aufgezogen. Der obere Rand wurde mit Stylfix von Farbenmix festgeklebt. 
So kann die Stoffhülle wieder abgezogen und bei Bedarf gewaschen werden.
Vielleicht füllen wir sie mit Füllwatte. Dann können wir sie als Kuschelkissen weiternutzen.

Als nächstes geht es dann mit Schulbücher einschlagen oder nähen ??? weiter.
Es geht wieder los.....

Bis später, Radattel