Mittwoch, 24. Dezember 2014

Wie soll ich...

...dich empfangen und wie begegnen dir...eines meiner liebsten Weihnachtslieder. Nicht nur wegen der wunderschönen Melodie.


  Das möchte ich nicht vergessen, das trotz aller Vorbereitungen, schöner Dinge, Lichter, Geschenke Weihnachten bedeutet der Liebe Raum zu geben, sich selbst erfüllen zu lassen, lieben zu lassen und anderen Liebe zu schenken. Uns allen, dieser Welt und auch unserem Land wünsche ich Menschen, die sich von dieser Liebe anstecken lassen...Gesegnete Weihnachten...Eure Marit

Nichts, nichts hat dich getrieben / zu mir vom Himmelszelt
als das geliebte Lieben, / damit du alle Welt
in ihren tausend Plagen / und großen Jammerlast,
die kein Mund kann aussagen, / so fest umfangen hast.

 Das schreib dir in dein Herze, / du hochbetrübtes Heer,
bei denen Gram und Schmerze / sich häuft je mehr und mehr;
seid unverzagt, ihr habet / die Hilfe vor der Tür;
der eure Herzen labet / und tröstet, steht allhier.

 Ihr dürft euch nicht bemühen / noch sorgen Tag und Nacht,
wie ihr ihn wollet ziehen / mit eures Armes Macht.
Er kommt, er kommt mit Willen, / ist voller Lieb und Lust,
all Angst und Not zu stillen, / die ihm an euch bewußt.

Donnerstag, 11. Dezember 2014

Versuchs mal...

...mit Gemütlichkeit...

Nein, ich werde nicht schreiben, dass jetzt die gemütlichen Tage vor dem Fest beginnen...
denn die Wahrscheinlichkeit, dass dieser Wunsch in Erfüllung geht ist gering...außer 4 Geburtstagen die in der nächsten Woche gebührend gefeiert werden wollen, sind hier noch tausend Kleinigkeiten zu erledigen: manche die eh anfallen, bei einer fünfköpfigen Familie, andere die unbedingt noch bis Ende des Jahres passieren sollen oder Einiges was mir zum Fest noch wichtig ist.... ich glaub vor reichlich zweitausend Jahren ging es auch nicht sonderlich gemütlich zu...

Und trotzdem mopse ich mir hier und da paar Minütchen ganz für mich, hast Du`s nicht gesehn...


.... und rums, mach ich mirs gemütlich, Beine hoch, Tasse Tee, ein Weihnachtsplätzchen...
etwas Musik oder zwei Seiten in meinem Buch...und eine halbe Stunde später kann es weiter gehn ...

... für maximalen Kurzpausenerholungsefekt liegen ein paar neue Kissen bereit, aus alten Leinenstoffen, ein paar Stoffresten und etwas Spitze...

Viel wichtiger, als zwanghaft Gemütlichkeit zu verbreiten ist doch an das Wesentliche zu denken...ans liebhaben...denn eine große Portion Liebe ist der Grund für unsere Weihnachtsfreude!
Ich hoffe, das fällt auch allen denen ein, die gerade das Gegenteil verbreiten...das was gerade Montags in Dresden passiert erschreckt mich sehr...Gerade wir haben es nicht nötig uns mit Parolen und Mißgunst gegen Menschen zu stellen die Not leiden. Gott sei Dank ist unser Glaube nicht von Hass und Gewalt geprägt sondern von Liebe. Ich hoffe diese Botschaft kommt dieses Jahr ganz neu in alle verbitterten und neidvollen Herzen.
In diesem Sinne wünsch ich Euch ein Fest der Liebe und ab und an auch etwas Gemütlichkeit.
Seid herzlich gegrüßt,
Eure Marit

Samstag, 6. Dezember 2014

Wochenendfreuden...

...sind zur Zeit Adventsfreuden...


 Unser jüngstes Radattel bäckt unseren Plätzchenvorrat mit einer lieben Freundin...

 ...der Adventskranz ist in diesem Jahr ein Überdemtischadventsgehänge und ich mag es sehr...auch weil es mich an einen lieben Menschen erinnert...


 Im letzten Jahr hingen die Äpfelchen am Weihnachtsbaum und sind mir nun Vorboten für das was noch kommt...


 Vor gar nicht allzulanger Zeit hab ich geglaubt Samstagvormittage seien dazu da die Wohnung zu putzen, Wäsche zu erledigen, einzukaufen...halt alles das, wofür in der Woche keine Zeit mehr war...


 ...und nun sitze ich immer öfter mit meinen noch etwas verschlafenen und trotzdem sehr gesprächigen Teenes und rede über Gott und die Welt, über das was uns bewegt und die Menschen um uns herum...und denke besser kann ich die Zeit nicht nutzen.


...unser Familienadventskalender ist ein Stück Liebesgeschichte und begleitet uns schon seit vielen Jahren. Geöffnet wird abwechselnd und wer mag stellt einfach noch etwas dazu...irgendwie werden bei uns die Päckchen immer mehr, statt weniger....?!

...Sonntagsfreuden, Adventsfreuden...
gesammelt von Maria

Freitag, 5. Dezember 2014

Adventskalendereisenbahn...

...beruflich habe ich ja ab und an auch was mit Eisenbahnen zutun...ich meine nicht immer...aber zur Zeit immer öfter...ich bin dann abwechselnd Schienenbauer, Schaffner, Lokomotivführer oder Bahnhofsvorsteher, je nachdem was im Moment so gebraucht wird...ab und an darf ich auch einfach so eine Runde mitfahren...toller Job...oder?
Vielseitig und abwechslungsreich allemal ....und so habe ich mich nebenbei noch als Zugbautechniker oder wie auch immer das heißt....qualifiziert!


...ihr dürft mal in meine Werkstatt schauen...alles Handarbeit, versteht sich!


Naja, es gibt langlebigere Modelle...aber ehrlich, die Wagoons sind sehr begehrte Sammlerstücke...alle schon vergeben! 



....Achtung, Achtung am Bahnhof....tuuuuut!

Sonntag, 30. November 2014

...eine Handvoll Sternengefunkel...


Wenn es abends dunkel wird, trage ich am liebsten ein paar Bastelutensilien auf dem Küchentisch zusammen und hoffe die eine oder andere setzt sich dazu und bastelt mit. Ich mag diese gemütliche Werkelei und manchmal entstehen dabei wunderbare, ganz besondere Gespräche...


...hier funkelt es inzwischen gewaltig...


...ihr braucht einen gelben und einen orangen Wachsstift, festes Papier in weiß oder beige, Klebestift, Schere, etwas Speiseöl, einen Pinsel und eine Lichterkette...
Eine schöne Anleitung findet man zB. bei Labbe´

Mit Wachsstiften wird das Papier auf einer Seite leuchtend gelborange bemalt.

Die Sterne werden aufgemalt, ausgeschnitten und gefaltet.


Dann werden sie in der Mitte mit etwas Speiseöl bepinselt, so wird das Papier durchscheinend. Vorsicht! Nicht die Zacken bepinseln, dann hält der Leim schlecht!
Wenn das Öl getrocknet ist beide Teile an den Spitzen zusammenkleben. Durch den kleinen Schlitz lässt sich das Lämpchen der Lichterkette stecken.


Ich wünsch Euch wunderschöne Sternstunden im Advent.







Dienstag, 25. November 2014

Zwergenmode...

...fast passend zur Weihnachtszeit, auch wenn das Zwerglein wohl selbst erstmal begreifen muß, welch spannende Zeit da auf sie zu kommt...
 

 ...das Geschenk ist schon vor einer Weile angekommen und macht hoffentlich viel Freude...


 Jetzt in der kalten Jahreszeit finde ich so eine kuschelige Weste praktisch!

Die Krabbelhose ist ein kostenloser Schnitt aus der " Eltern". Sie ist superschnell zu nähen, bequem und total niedlich!

Die Weste (Pulli ohne Ärmel) und das Shirt sind aus der Zwergenverpackung von Farbenmix.

...und jetzt schau ich mal zu meinen Zwergen...die sind schon ganz fleißig bei den Adventsvorbereitungen...

eine schöne Zeit...
marit

Samstag, 15. November 2014

Stricklust

...dunkle Abende, gemütliche Stunden auf dem Sofa, in der Herbstzeit zieht es mich statt an die Nähmaschine eher an die Nadeln...
Auf der Suche nach schlichten aber ausdrucksvollen Strickideen bin ich über ravelry auf englischsprachige Anleitungen, unter anderem die von Kim Hargreaves gestoßen...
atemberaubend schöne Strickanleitungen gibt es da...aber leider allesamt nicht auf deutsch...
 
 
...mein Versuch auf japanisch zu stricken ist ja schon einige Zeit her...nun hab ich mich versucht  die englischen Anleitungen zu verstehen...

Entstanden ist eine Mütze aus dem Buch " MISTY in ligth and Shade" von Kim Hargreaves.
Irgendwann hab ich das Übersetzen sein gelassen und einfach nach Gefühl weitergestrickt. Mit ein bisschen Strickerfahrung ging das ganz gut.

gestrickt mit drops Alpaca, doppelter Faden in graugrün Fb7139

...danach hatte ich solche Freude an dem Muster, das gleich noch ein paar Stulpen von den Nadeln gehüpft sind...


...das Label ist selbstgebastelt, aus einem ganz dünnen Rest Leder und ein paar Stempeln, mit einer Lochzange an den Ecken gelocht und etwas passender Wolle angenäht...


Sonntag, 2. November 2014

Herbstzeit...

...ist  Wanderzeit...


...wunderschöne Tage, traumhaftes Wetter, beeindruckende Ausblicke...


Tage miteinander teilen, Teenies aus dem Hause locken, Sonnenstrahlen tanken, 

...gar nicht so einfach alle unter einen Hut zu bringen!

Aber mit ein paar aufregenden Pfaden und geborgten vierfüßigen Freunden machte das Wandern Groß und Klein viel Spaß!

Donnerstag, 23. Oktober 2014

Flieg in die Welt...


...unser Nesthäkchen ist unterwegs...



 ...für ein paar Tage, ganz ohne Mama und Papa...
Schon von klein auf sind die Mädels immer wiedermal ein paar Tage unterwegs, meist mit Oma und Opa, manchmal mit guten Freunden...


 ...Es tut ihnen gut, sie freuen sich riesig darauf, haben wunderschöne Erinnerungen, und immer wieder große Vorfreude ...



 Ich lasse sie gern los, weiss, dass es ihnen und uns gut tut...
Oft merke ich danach, wie groß sie wieder geworden sind, wie stark, wie mutig ...und wie gern ich sie hab....


 ...wie schön, ihnen ein kleines Stück Zuhause mitzugeben...


...Streicheleinheiten to go,
aus Lieblingsstoffen, genäht mit guten Gedanken und Wünschen....


Schnitt: Rosita von Farbenmix mit Langarmfreebook in Gr. 134
Stoffe: Swafing- " Surprise" von Jolijou und Ringel aus meinem Stoffvorrat

Dienstag, 14. Oktober 2014

Tomboy...





...für einen kleinen Eisenbahnfan...
farbenfrohes Shirt,
mit Beanies aus den Kombistoffen


...gegen kalte Ohren...wenn der Zug mal wieder später kommt...


 ...das Bild von der Lok erst aufgemalt, dann auf Vliesofix in Einzelteilen übertragen, auf passende Stoffe gebügelt, nacheinander auf den Trägerstoff aufgebügelt und festgenäht...
...niedlich, der Beschenkte Dreikäsehoch griff als erstes in den Pulli um den Rest der Lokomotive zu suchen...


...diesmal mit Arm- und Schulterpatten...



Schnitt: Tomboy von Farbenmix
Beanie von Hamburger Liebe
Stoff: Jersey ( Streifen) und angerautes Sweat

Donnerstag, 9. Oktober 2014

Rosita...

...noch mehr Wünsche...

....erfüllt. Zum Geburtstag einer kleinen Freundin...

Schnitt: Rosita von Farbenmix in Langarmversion
Stoffe: Lillestoff und swafing

Dienstag, 7. Oktober 2014

Danke...



Schon mischt sich Rot in der Blätter Grün,
Reseden und Astern im Verblühn,
Die Trauben geschnitten, der Hafer gemäht,
Der Herbst ist da, das Jahr wird spät.

Und doch (ob Herbst auch) die Sonne glüht –
Weg drum mit der Schwermut aus deinem Gemüt!
Banne die Sorge, genieße, was frommt,
Eh Stille, Schnee und Winter kommt.

Theodor Fontane

...herbstlich ist es nun ganz und gar geworden, auch wenn uns die Sonne gerade mehr verwöhnt, als im September...
Ich genieße jeden sonnigen Tag...freu mich an jeder Blume, die kurz vorm Verblühen mir entgegen lacht und denke dankbar an alles, was dieses Jahr gebracht hat...


 ...wunderbares Wachsen und Ernten im Garten...


 ...leckeres Brot in vielen Variationen, einen lang erträumten Backofen ...


 ...wunderschöne Stunden mit Mann, Kindern und guten Freunden...


 ...nette Begegnungen...


...immer wieder genug Zeit und Möglichkeiten zum Selbermachen...

...da bleibt nur...von ganzem Herzen Dankbarkeit...
 für dieses Leben, liebe Menschen, alle Möglichkeiten, alle Freiheit und Bewahrung...


 Danke...







Dienstag, 30. September 2014

Wünsche...


 Das Schönste am Selbermachen ist es Wünsche in Erfüllung gehen zu lassen...
...manchmal nur ganz leise ausgesprochene...

....manchmal von den Augen abgelesene...



...manchmal auch ganz konkrete...

Fresita, in Gr. 170 genäht

fällt sehr reichlich aus und lässt sich mit Gr. 40 locker tragen

Schnitt: Fresita von Farbenmix, ausgedacht von bienvido colorido, Taschen abgeändert
Stoff: dunkelblauer Frottee, geringeltes Strickbündchen

creadienstag

Sonntag, 28. September 2014

Willkommen, Herbst!


So kannst Du gern ein bisschen bleiben...


Sonntagsfreude

Dienstag, 16. September 2014

Fresita....


 ...hat mir sofort richtig gut gefallen. Der Schnitt von Farbenmix und bienvenido colorido hat alles was gute Kinderkleidung meiner Meinung nach ausmacht: er ist praktisch und bequem. So ein schmaler Sweat hat uns gerade noch gefehlt.


 Deshalb wurde der Schnitt auch ganz schnell bestellt und ausprobiert. Die Taschen habe ich ein bisschen verändert. Ich liebe diese runden Eingriffstaschen. Mit ein paar Tellern und Schüsseln habe ich ein wenig herumprobiert und dann unsere Version zusammengebastelt.


 Für Wohlfühlkindersachen ist Frotteestoff ein prima Partner. Er sieht lange schön aus, Flecken sieht man oft erst auf den zweiten Blick und er ist auch weicher, anschmiegsamer und leichter als normaler Sweat.


 Die eher blasse Farbe des Frottees hab ich mit ein paar bunten Resten aufgefrischt.
Der Jersey von Jolijou hat so wunderschöne Farben!


Da unser jüngstes Radattel gerade aus der 128 herauswächst habe ich die 134/140 genäht.
An den Ärmeln ist sie allerdings noch etwas sehr lang. Vielleicht kürze ich die noch.
Die Ärmelpatches sind nicht im Schnitt enthalten passen aber prima zum sportlichen Stil.

Schnitt: Fresita von Farbenmix
Stoff: Frottee und Ringelbündchen - Königreich der Stoffe
Jersey  - Jolijou