Sonntag, 1. März 2015

Backzeit


 Nach meinem Backkurs vor einen paar Wochen hat mich das Brotbackfieber wieder ganz gewaltig erwischt. Aber besser als Grippe! Brotbackfieber ist etwas wunderbares. Leider fällt es mir schwer, es zwischen meinen Pflichten in Familie und Beruf einzutakten.
 Am letzten Wochenende hab ich mir einfach mal einen Tag dafür freigehalten und eine Menge Teig eingerührt. Der Backkurs hat mich in Bezug auf Organisation und Rezepte schon ein ganzes Stück voran gebracht. Obwohl es ja viele viele Rezepte gibt, hab ich mich jetzt erstmal auf ein paar wenige festgelegt und versuche damit Erfahrungen zu sammeln und etwas Routine zu bekommen.



 Das Backen im Steinbackofen ist doch ein wenig anders als im normalen Haushaltsofen. Die Temperatur, die Backzeit, das Anheizen...alles lässt sich nicht einfach so einstellen sondern muß ausprobiert werden und braucht etwas Übung und Erfahrung. Es ist nicht einfach den Backofen zur gewünschten Zeit auf eine bestimmte Temperatur hochzuheizen. Alles hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab...die Außentemperatur, die Holzart und Menge, der Zeitpunkt des Nachlegens...
Anders als im Haushaltsofen kann man auch schlecht mit Schwaden backen. Das würde dem Ofen schaden. Wegen der hohen Temperaturen, der guten Hitze, ist das Backgut wesentlich schneller fertig.


Inzwischen kommen wir ganz gut damit zurecht. Es ist immer wieder faszinierend dem Backgut beim Ausbacken zuzusehen.
Das Brot bekommt im Steinbackofen ein ganz besonderes Aroma. Die Baguetts sind sehr lecker geworden. Ich verwende meistens selbstgemahlenes Mehl. Durch den Vollkornanteil fällt das Volumen etwas geringer aus. Trotzdem sind sie sehr locker und fluffig geworden.
Acht Bagettes und vier Sauerteigbrote habe ich an diesem Tag gebacken. Der Ofen hätte gut noch mehr geschafft. Aber ich muß mich nach und nach an diese Mengen von Teig herantasten. 
Noch ein paar Brotbackkörbchen sind bestellt. Eine Waage für größere Mengen wünsche ich mir demnächst...der nächste Backtag kommt bestimmt!

Kommentare:

  1. Das sieht ja schon sehr vielversprechend aus und ich erkenne viel "Lutz" in Deinem Bericht. Üb nur fleißig weiter, ich will es auch tun .....und dann ;-) Ich hatte gestern übrigens die Brioche-Rosinen-Muffins. Meine Kinder haben geschworen niiiiiiiieeeeemalnicht ausziehen zu wollen. das hab ich nun davon.

    AntwortenLöschen
  2. .... mein Schreibgerät hat immer mal wieder Anwandlung sich selbständig machen zu wollen ....bäääähhh!
    Ich wollte noch ein liebes Drückerchen durchs Netz zu Dir schicken
    Hab es gut!

    AntwortenLöschen
  3. ooch, wie lecker sieht das denn aus, der Duft muß ja durch den ganzen Ort ziehen, freu mich schon auf nächste Woche :)
    LG Mom

    AntwortenLöschen
  4. Bei diesen Bildern bekommt man richtig Lust sich auch in die Brotbackkunst einzuarbeiten. So lecker!!!! Durch die viele Arbeit und Zeit, die dahinter steckt, bekommt das Brot sicher einen ganz anderen/ besonderen Stellenwert.
    Liebe Grüße
    Manuela

    AntwortenLöschen
  5. H,mm das sieht lecker aus :-) ich bewundere deine Geduld, bei mir muss es immer möglichst schnell gehen, auch das Brot backen. Ich habe mein Standardkörnerbrot, dass ich mit Hefe und Vollkornmehl und vielen Körnern Backe aber das kostet mich gerade eine gute Viertel Stunde Aufwand ist aber bestimmt nicht so lecker wie deins ;-) lG Steffi

    AntwortenLöschen