Donnerstag, 9. April 2015

Trotz...

...Schneegestöber und Minusgraden, Beulen und Blechschaden... war es ein frohes Osterfest!
Wie oft ist man im Verkehr unterwegs und kann gesund am Zielort aussteigen. 
Nach unserem kleinen Blechschaden zum Ostermontag ist uns das ganz besonders bewußt geworden. 
Dankbar für alle Bewahrung fühlen wir uns und auch die Sorge um einen passenden fahrenden Untersatz sind wir schon wieder los.

 Ich freu mich riesig über mein hölzernes Osterei. Und ich bin nicht die einzige, die diesen neuen Sitzplatz genießt.
Aus einem alten Bauernbett, zu kurz für die immergrößer werdenden Radatteln, hat mir mein Mann eine Küchenbank gewerkelt. Die Sitzplatte ist zum Abnehmen und darunter so richtig viel Stauraum. Ich glaub der Platz würde sogar für das siebente Geißlein reichen. Ein Guckloch hätte der Kasten auch! Ein bisschen muß ich dabei an die Holzkiste von Michel aus Lönneberga denken!

Ist sie nicht wunderschön!

Heute hab ich endlich wiedermal ein bisschen Lust zum Nähen.
Mal sehn was draus wird...
Liebe Grüße, bis bald!


Kommentare:

  1. Das sieht ja gemütlich aus! Toll, so eine Bank mit Geschichte...

    Lg, Tabea

    AntwortenLöschen
  2. Die Bank schaut wirklich urig und gemütlich aus, da läßt sich gut ein Päuschen einlegen. Und ich bin schon gespannt, was auf der Nähmaschine so entstanden ist.
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
  3. Oh Schreck ....und was für ein Glück, dass Ihr alle heile seid! Ganz egal ob gefahren, geflogen oder gelaufen... sind wir dankbar für den guten Geist an unsrer Seite...
    Deine Sitzbank ist ein Stück um das ich Dich jetzt schon beneide. Darauf nehm ich als erstes mal Platz wenn ich mit vielen kleinen Teigschüsseln anrücke ;-) Hey, wie ich mich darauf freue.... jetzt müssen wir nur noch den Kalender befragen.
    Liebste Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Dein kleines Bänkle ist ein richtige Liebhabestück und wenn man die Fotos aus deinem Haus so kennt und anschaut, dann passt sie wie kein anderes Möbelstück hinein. Toll, wenn man mit einem begnadetem Handwerker verheiratet ist :-)
    Liebe Grüße
    Manuela

    AntwortenLöschen
  5. Wie wunderbar ist es, so einen lieben Handwerker neben sich zu haben! Ein ganz großes Lob - so wird das alte Bett noch viele Generationen in Gebrauch bleiben.
    Seid behütet, Birgit

    AntwortenLöschen