Sonntag, 29. November 2015

Nun wieder...



...hineingehen in diesen Advent.
Das Herz voll Sorgen und Fragen, manchmal Trauer,
oft aber einfach nur Dankbarkeit.

Advent - Zeit des Wartens, des Vorbereitens, des Ankommens.

Wie schwer ist es, das Warten ...
 ...auszuhalten, dass etwas noch unvollkommen ist.

...nicht alles mitbestimmen, beeinflussen zu können.
Manchmal sind mir die Hände gebunden.

Advent, ... all das Unfertige in dieser Welt sehen, die Augen nicht verschließen und mich in tausend Vorbereitungen verzetteln.

Mich selbst vorbereiten, mich selbst öffnen, für den, der neben mir steht.

Für die Liebe, die ankommen will, unter uns....

...einen gesegneten Advent! 

Eure Marit


Kommentare:

  1. das ist mal ein post zum advent!!!
    deinen reduzierten kranz empfinde ich als wohltat in all dem überfüllten...
    Annette

    AntwortenLöschen
  2. Warten und Hoffen, das bedeutet für mich Advent, in diesem Jahr ganz besonders. Und das ich mich verabschiede von allzu romantischen Vorstellungen von Gemütlichkeit und Besinnlichkeit. Gemütlich war es vor 2000 Jahren auch nicht ... Trotzdem hoffe ich auf Zeiten zum Innehalten und Besinnen. U d wünsche dir auch von Herzen einen gesegneten Advent!
    Liebe Grüße von Doro

    AntwortenLöschen
  3. Du hast wieder so schöne Worte gefunden, um diese ganz besondere Zeit zu beschreiben. Ich wünsche dir ganz viele bewusste Adventsmomente.
    Liebe Grüße
    Manuela

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Marit,
    immer mal wieder komme ich seit langem im unregelmäßigen Abständen hier vorbei.
    Heute bin ich sehr berührt, von deinen Worten.
    Alles Gute dir.
    Claudiagruß

    AntwortenLöschen