Sonntag, 29. November 2015

Nun wieder...



...hineingehen in diesen Advent.
Das Herz voll Sorgen und Fragen, manchmal Trauer,
oft aber einfach nur Dankbarkeit.

Advent - Zeit des Wartens, des Vorbereitens, des Ankommens.

Wie schwer ist es, das Warten ...
 ...auszuhalten, dass etwas noch unvollkommen ist.

...nicht alles mitbestimmen, beeinflussen zu können.
Manchmal sind mir die Hände gebunden.

Advent, ... all das Unfertige in dieser Welt sehen, die Augen nicht verschließen und mich in tausend Vorbereitungen verzetteln.

Mich selbst vorbereiten, mich selbst öffnen, für den, der neben mir steht.

Für die Liebe, die ankommen will, unter uns....

...einen gesegneten Advent! 

Eure Marit


Donnerstag, 26. November 2015

Donna-wetter! - INDIGO!!!!!


 Einen zuckersüßen Hosenschnitt hat Farbenmix da seit Herbst im Programm. Die vielen Teilungen, der besondere Schnitt und die Taschen brauchen zwar etwas Zeit, aber dafür konnte ich einige kleinere Stoffstückchen zu einem schönen Ganzen zusammenfügen. Ich mag solche Stoffpuzzle kommt doch dabei etwas wirklich Individuelles heraus!


Genäht für das Zwerglein, inzwischen schon gut in der Ferne angekommen und ausprobiert...

Praktisch unter dem Schneeanzug oder ganz muckelig zuhause auf dem Sofa ....

Größe: 98/104
Schnitt: (Donna) doch nicht!!! sondern INDIGO von Farbenmix  ;)
Stoffe: Reste aus der großen Kiste ;)



Sonntag, 15. November 2015

berührt...




...von dem was ich höre, dem was ich sehe, dem was mich sprachlos macht,
hilflos fühle ich mich manchmal, zu klein für diese Welt...


Hörst du
wie unsere Herzen noch sprachlos sind,
 nach Frieden sich sehnen? 


nach Frieden
 nicht nach dem entwertenden Wort, 
dem weltweit missbrauchten
Gott schärfe
 die Sehkraft des Herzens 

sie preisen tödliche Waffen
als Friedensbringer 
erbarme dich doch
der verlachten Sehnsucht
der gehandelten Würde
des vermarkteten Lebens
des alltäglichen Sterbens
wenn du die Liebe bist 

 Ermutige uns, 
Verantwortung zu übernehmen,
 neugierig und Falschmünzerreden
zu durchschauen
und behutsam zu helfen,
 wo Gewalt und Hass Wunden
  geschlagen haben.
 Wie sollte Frieden wachsen, wenn
 wir nicht aus uns herausgehen?

Nach: Gottesdienstbuch in gerechter Sprache, hrsg. v. E. Domay / H. Köhler, Gütersloh 2003

Sonntag, 1. November 2015

Tage aus Gold

...manche Tage haben einen Goldrand, sie leuchten durch ein Leben, nicht unbedingt weil sie besonders schön waren, weil etwas besonders gut gelungen ist, man ganz besonders fröhlich war...

...manchmal tragen diese Tage besonders viel Schweres...


...an diesen Tagen spürt man ganz besonders die Vergänglichkeit des Lebens...
So wie diese Jahr zuende geht und und sich ganz überschwänglich von uns verabschiedet, mit goldenen Blättern und warmen Sonnenstrahlen...

...wie vergoldet wirkt die Welt...
Traurig stimmt mich der Abschied, Abschied von schönen Tagen, einem sonnigen Jahr, ...
 

Abschied, der manchmal ganz nah kommt ...mitten ins Leben...
uns nahe kommt, uns zusammenrücken lässt...

...uns zeigt was wirklich wichtig ist...


Ich wünsch Euch goldene Tage!
Marit