Montag, 11. Januar 2016

zögerlich




in ein neues gehen heißt auch, manches zurücklassen
Schönes und Schweres
...es war ein Jahr mit vielen schönen Erinnerungen, mit viel Freude an meinen großen Mädchen, meiner Familie, meinem Zuhause...Ich bin so dankbar für mein Stückchen Heimat...

...es gab Zeiten die schwerer waren, Stunden zäh wie Leim,
 Traurigkeit und Einsamkeit 

Abschied nehmen  und wieder beginnen, ohne das Vergangene zu vergessen
es mit hineinnehmen in das Neue...
ein Stück gewachsen, ein paar Wurzeln mehr, ein paar Risse, ein wenig Erfahrung, etwas mehr an Erinnerung...
das Leben ändert sich und bleibt doch wie es war.
Zum Glück gehalten, geborgen, verwurzelt.

 so lässt es sich hineingehen in das neue

1 Kommentar:

  1. Schöne Worte!

    Dir und deiner Familie alles Gute.

    Herzlichst Katrin

    AntwortenLöschen