Montag, 18. April 2016

Lieblinge kann man nie genug haben,,,

...und wenn einer einen hat, dann gibt es schnell neue Begehrlichkeiten...
War ja klar, dass die großen Töchter ihrem Papa den Liebling am liebsten aus dem Schrank gemopst hätten...da mussten schnell noch welche her...



Eigentlich sind sie auch schon lange fertig, aber ich tu mich im Moment ein bisschen schwer mit dem Bloggen.

Soll ich weiter machen? Nehme ich mir noch die Zeit dafür? Welche Ansprüche habe ich an Bilder und Texte? Was macht es mit mir und will ich das?
Manchmal komme ich mir etwas deplaziert vor, zwischen all den Schnellbloggern, Neuestoffevernähern,Werbungsposts. Ich schaue diese Blogs sehr gern, bewundere die Nähfertigkeiten und finde viele Impulse für mein eigenes Nähen.
Doch das Tempo kann und will ich nicht mithalten. Dafür reichen weder unsere Kleiderschränke noch meine zeitlichen Reserven. Interessiert dann der Blog noch jemanden oder mache ich es nur für mich? Und wenn, lohnt sich dann die ganze Mühe?

Diese Fragen bewegen mich momentan, ich bewege sie ein bisschen hin und her. Vieleicht mag sie jemand mit mir gemeinsam bewegen und schreibt mir mal?


Diesen Liebling hab ich für unsere große (nicht älteste) Tochter genäht. Der Schnitt lies sich deshalb fast ohne Änderungen übernehmen. Ein bisschen weit, aber das liebt sie so.


 Aus bequemen Sweat, schön kuschlig und gemütlich.

 
Mit Lederdetails und reichlich Covernähten, so langsam trau ich mich auch an kontrastfarbiges Garn...

Schnitt: von einem gekauften Sweat abgenommen
Stoff: Sweat/ Bündchen von Swafing
Details aus weichem Leder

Habt eine schöne Woche,
Marit