Donnerstag, 30. November 2017

Frau Yoko und wie es mir mit dem Schnitt so geht...

   
 ...ich mag gern Blusen und schlichte Schnitte und so hat mich der Schnitt Frau Yoko von Fritzi Schnittreif sehr angesprochen...
Genäht habe ich sie mir aus zwei schön weich fallenden Blusenstoffen mit langem Arm. Dafür habe ich mir den Ärmelschnitt einfach ein Stück verlängert.


...zwei Blusen für ...fast...jeden Tag, gut auch mit einem Jäckchen zu tragen.
Auch wenn ich das Ergebnis gern mag, musste ich vom Schnitt und der Schnittumsetzung riesige Unterschiede zu meinem zuletzt genähten Blusenschnitt feststellen...manche Punkte sind einfach nicht gut gedacht oder zu sehr auf ein schnelles Ergebniss ausgerichtet. Besonders merke ich das am Beleg für den Halsausschnitt. In der Anleitung wurde er in der Ärmelnaht mitgefasst,und wirft so unschöne Beulen auf der Schulter. Bei der zweiten Bluse habe ich das gleich geändert.
 Auch lugt der Beleg trotz häufigem Bügeln und dem zusätzlichen
Einschneiden der Nahtzugabe immer wieder am Ausschnitt heraus...eine Steppnaht dort mag ich nicht...


 Gut gefällt mir die Falte am Rückenteil...


 ...und die Weite im Hüftbereich...


...Frau Yoko, eine Bluse, die sich nicht schwer nähen lässt, ein schnelles Ergebnis bringt, aber etwas anspruchsvolle Näher ein wenig unzufrieden zurück lässt...
...wer von Euch hat den Schnitt denn schon genäht und ging es Euch damit ähnlich?

...einen schönen Start ins erste Adventswochenende,
Marit

Schnitt: Frau Yoko ( Ärmel verlängert)
Stoff: ein dünner Blusenstoff (Viskose)
verlinkt bei :

Mittwoch, 22. November 2017

Stoffstückeleien 11/12

...Jakobs Ladder, ein ganz klassischer Block mit biblischem Bezug ist der Novemberblock des Quiltprojektes 6Köpfe12Blöcke. In der Geschichte von Jakob geht es ja um einen Mann, der trotz vieler familiärer Probleme und eigenen Fehlentscheidungen den Kontakt zu Gott immer wieder sucht und findet.
 Diese klassischen Patchworkblöcke erzählen auch ein Stück von inneren Überzeugungen, Lebensgrundsätzen oder Erfahrungen der Generationen vor uns. Mit diesen Gedanken wird mir dieses Jahresprojekt immer wertvoller. Es ist nicht nur eine wundervolle Erinnerung an das vergangene Jahr sondern auch ein Stück Geschichte, meine Geschichte verbunden mit der vieler anderer...


 ...ich bin so dankbar, für dieses Projekt, und froh es durchgehalten zu haben. Inzwischen mache ich mir schon Gedanken welchen Rahmen ich den Blöcken durch das Layout geben möchte. Unsere sechs Köpfe haben da schon ganz wunderbare Ideen...
Nun aber erstmal ein Bild von meiner Jacobsleiter.
 Katharina zeigt in diesem Monat das Nähtutorial auf ihrem Blog greenfietsen. Wiedermal genäht aus 9 Einheiten ging er bei mir recht zügig von der Hand...


Der Oktoberblock hat mich inzwischen inspiriert noch etwas weiter zu nähen. Aus vielen kleinen Resten habe ich den Josephscoat ein bisschen größer genäht. Ein Kissen soll daraus werden...passend zu allen meinen bisher entstandenen Quilts...


 Bei dieser Variante habe ich die Teile mit Vliesofix aufgebügelt und mit der Nähmaschine angenäht. Nachdem ich das Rückseitenvlies aufgebügelt hatte, wurden die Teile nochmal mit einem großen Stich umnäht.


Der dadurch entstandene plastische Effekt wirkt unglaublich gut. Ich glaube damit hab ich meinen Favoriten aus dem Quiltprojekt gefunden...wie schön muss diese Variante als große Decke wirken!

Ein herzlicher Dank, in diesem Monat an Katharina...und liebe Grüße, 
Marit

Dienstag, 7. November 2017

bärige Wünsche...


"Ich wünsche mir einen Bärenpulli mit so nem Regenbogen" meinte mein Neffe auf meine Frage, ob ich ihm zum Geburtstag etwas nähen soll...
 

Solche Aufgaben spornen mich richtig an, den 10. Pulli aus Einhornstoff zu nähen wäre schlimmer...
Grün, wäre seine Lieblingsfarbe meinte der Papa noch dazu. OK, grüner Pulli mit Bär und Regenbogen...
TAaaaaDAaaa....


Da ist er! Den grünen Jersey fand ich im örtlichen Stoffgeschäft, die Regenbogenfarben in der Restekiste...nachdem ich mich eine Weile per Pinterest mit der Anatomie des Bären beschäftigt hatte, entschied ich mich für einen ganz unkomplizierten Vertreter seiner Art.

Eine Weile überlegte ich, wie ich den Regenbogen am besten auf dem Shirt platziere. Dann entschied ich mich für den Schnitt "längsgeteilt" von Farbenmix. Bei diesem Schnitt gibt es keine Seitennähte. Der grüne Stoff reicht bis auf die Rückseite. So sieht man auch auf dem Rückenteil noch ein Stück vom Regenbogen. Zugeschnitten habe ich die Streifen in ein Zentimeter Breite mit dem Rollschneider. Aufgenäht habe ich sie mit einem großen Geradstich. Der Sternensweat ergänzt ihn noch mit einem Stückchen Himmel.
Ich glaub der Neffe war damit sehr zufrieden.

Schnitt: längsgeteilt
Stoffe: Sternenjersey von Swafing, Restekiste

Dienstag, 31. Oktober 2017

Stoffstückeleien10/12


 ...Josephs Coat, der zehnte Block des Jahresprojektes 6Köpfe12Blöcke...


...ich war mir Anfang des Jahres wirklich nicht sicher, ob ich so ein Jahrespojekt durchhalten kann. Es kommen ja doch immer wieder arbeits- oder erlebnisintensive Zeiten dazwischen, aber es fiel mir überhaupt nicht schwer mich jeden Monat wieder heranzufinden, im Gegenteil, ich hab mich auf jede neue Aufgabenstellung gefreut. Vielleicht wäre mein Blog ohne diese Aktion in diesem Jahr friedlich eingeschlafen...
Diesen Monat also Josephs Coat, mehr zur Geschichte und zur Arbeitsweise bei Andrea...
Nach dem Zuschneiden beginnt eigentlich die spannendste Phase, bei der sich inzwischen gern die ganze Familie beteiligt: das Zurechtlegen und Kombinieren der einzelnen Teile.

...die dunklen Farben außen, die hellen innen, oder anders herum,in Grüppchen, nach Farben sortiert, immer neue Varianten wurden ausprobiert...


Auch bei diesem Block mussten die einzelnen Teile appliziert werden, und um den Quilt einheitlich zu gestalten, hab ich mich wie beim Dresdner Teller für das Handnähen entschieden.


Das ist zwar schon etwas aufwändiger, aber auch fast medidativ, eine schöne Möglichkeit es sich etwas gemütlich zu machen und den eigenen Gedanken nachzugehen .





...ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis, das Handgemachte darf man ruhig sehen. Von mir aus könnte die runde Form in einem der nächsten Blöcke auch gern nochmal wieder kommen,
ich freu mich schon auf den Novemberblock,

liebe Grüße, marit

Samstag, 28. Oktober 2017

Zwergenkleider...


 ...nein, da passen meine Mädels nicht mehr rein, aber diesen süßen Zwergenstoff musste ich einfach vernähen...
 

 ...zum Glück gibt es da noch zwei süße Nichten, die ganz zufällig haargenau in die beiden Kleidchen passen ...haben wir ein Glück!

...ich glaub den Rest Susalabim-Stoff muss ich mir in einen Bilderrahmen spannen, ich mag ihre liebevollen Illustrationen so sehr! Schaut nur, diese Details, diese zarten Gesichtchen...


 ...genäht habe ich zwei "Marita"kleidchen, Schnittmuster von Farbenmix, ein wunderschöner Schnitt, und ohne Kapuze, mit dem Kragen auch ganz praktisch unter der warmen Jacke zu tragen...


 ...passenderweise fand sich noch ein Stück Zipfelmützenwebband in einer Schachtel...


Kleiderschnitt: Marita von Farbenmix
Stoff: Zwergenwelt / Susalabim von Lillestoff

Donnerstag, 5. Oktober 2017

Täschchenliebe...

...Geburtstage sind ja ein schöner Grund sich eine besondere Überraschung für die Liebsten auszudenken...


 Das jüngste Radattelkind hat schon im Urlaub das Geburtstagsgeschenk für die liebste Freundin geplant. Bei unserem kurzen Abstecher in Rostock endeckte sie diesen wunderschönen Fuchsstoff bei Mira im Laden...daraus sollte unbedingt ein kleiner Geldbeutel (TaschenspielerCD3/Farbenmix )
werden.


 ...nicht einfach, aber sehr eifrig begann sie ihr Vorhaben umzusetzten und mit etwas Unterstützung ist es wirklich ein wunderschönes Täschchen geworden...



" Erfolgreich zu sein setzt zwei Dinge voraus: Klare Ziele und den brenennden Wunsch sie zu erreichen."  Goethe

Freitag, 22. September 2017

Stoffstückeleien 9/12

 Die Septemberaufgabe von 6 Köpfe 12 Blöcke- Bears Paw, ein Block der an Bärenpfoten erinnern soll.
Den traditionellen Hintergrund und die genaue Anleitung findet ihr bei Verena.

 Mein Bears Paw erinnert mich ein bisschen an eine Blumenwiese...so unterschiedlich können die Assoziationen sein...


 Eigentlich hätte ich ja endlich mal das Nähen auf Papier ausprobieren können...aber ich hab mich dann doch dagegen entschieden und HalfSquareTriangels genäht...das geht inzwischen richtig leicht von der Hand ! Die kleinen Dreiecke hab ich genau passend in meiner Restekiste von einem der anderen Blocks gefunden...gut, dass ich alles aufgehoben habe!

Das Fotografieren hat diesmal länger als das Nähen gedauert und auch wenn die Bilder immer noch zu dunkel sind...ich will mich daran nicht länger als nötig aufhalten...


 ...das war die erste Variante...etwas eintönig...


...so bunt gemixt gefielen mir die Tatzen (oder Blumen) gleich viel besser...




...nur noch 3 Blöcke...ich bin schon sehr auf die Ideen zum Zusammenfügen der Teile gespannt...

Danke Verena für Deine Anleitung...

herzlich, Marit

Freitag, 8. September 2017

...da fehlte doch noch was...

...ergänzend zu meiner Tasche vom Frühjahr brauchte ich noch eine passende Geldtasche...



...wiedermal eine Grete von Machwerk, kein einfacher aber ein toller Schnitt, diesmal ist er mir wirklich leichter gefallen. Ich hab mir auch gleich ein paar Ausrufezeichen an bestimmte Stellen in die Anleitung gemacht...
Diese Variante ist nun die Kleinere, vollkommen ausreichend und leichter in die Jackentasche zu stecken...

Stoffe: Reste, Baumwolle und Taschenstoff Rom von Swafing
Reisverschlüsse:  von Machwerk

noch mehr wunderschöne Snapapideen bei: greenfietsen

Donnerstag, 24. August 2017

Bluse Cheyenne...

...endlich.
Was hab ich sie bewundert, auf anderen Blogs...und mich selbst nicht so richtig rangetraut. 


Genäht ist sie aus einem leichten Leinenstoff, der ein schönes Tragegefühl hat, jedoch ziemlich schnell Falten bekommt...


Besonders gut gefällt mir die Farbe, nicht zu dunkel, nicht zu blass.


Die gedoppelte Passe hab ich im schrägen Fadenlauf vernäht. Auch die krempelbaren Ärmel gefallen mir sehr.
Mir fiel es etwas schwer den Kragen schön gleichmässig einzunähen. Aber das sieht man zum Glück nicht mehr...




 Ich fühl mich darin richtig wohl. Im Nähzimmer liegt schon Stoff für die nächste Cheyenne...


Dieser wunderschöne Schnitt ist von adrianna (hey june handmade) . Auf deutsch ist er erhältlich bei Annika  (Nähconnection).

Andere schöne Kleidung gibt es bestimmt bei rums zu sehen.

...liebe Grüße, Marit

Montag, 21. August 2017

Stoffstückeleien 8/12

..."Card trick" der August Block ...
 
 ...bei jedem neuen Block brauch ich eine Weile mich auf das neue Design einzustellen. Ich schaue mir die verschiedenen Blöcke in der Linkparty an, lasse sie auf mich wirken, beobachte die Kontraste und Wirkungen der verschiedenen Muster und überlege, wie meine Stoffe dabei wirken.
Bis jetzt haben viele meiner Mitnäherinnen jede der vier Card´s aus ein und demselben Stoff gestaltet, manche mit zwei, manche mit vier Farbtönen.
Da ich von jedem Farbton mehrere verschieden gemusterte Stoffe habe, bot es sich an die Card´s in sich noch etwas zu variieren.


Damit der Block nicht zu unruhig wird, hab ich mich aber für nur zwei Farbtöne entschieden. Außerdem hält sich so der Verschnitt ein wenig in Grenzen. 


Mein "Cardtrick" aus blau und grün gemusterten Stoffen.

Herzlichen Dank an Nadra für die wunderbare Anleitung. Ich freu mich schon auf den Septemberblock.

Liebe Grüße, Marit

#6Köpfe12Blöge#

Dienstag, 15. August 2017

...so langsam wird es Zeit mal wieder aufzutauchen...

...vielleicht mit ein paar Bildern unseres Sommers...


Es ist schon etwas eigenartig plötzlich mit nur einem Kind zu verreisen. Auch schön, vielleicht entspannender...als sparsame Zelturlauber verbringen wir unsere Urlaubstage häufig mit ein- und auspacken, hin- und herräumen usw. Da fällt es schon auf ob drei, zwei oder ein Kind mitfährt.
 

 Für manche Aktionen ist es mit mehreren Kindern einfacher. Beim Wandern zum Beispiel. Unter Gleichgesinnten lassen sich Berge leichter erklimmen.


 Ich war in Gedanken oft zu Hause. Eigenartiges Gefühl für mich...als hätte ich etwas Wichtiges vergessen. Vielleicht deshalb die bewegenden Träume?


 Das "Beste draus machen" ist unser oberstes Gebot im Urlaub. Nicht jammern sondern genießen...und das haben wir reichlich...sieht man, oder?


...inzwischen sind wir alle wieder beieinander, mit allen Auf und Ab`s.
Ein bisschen wehmütig bin ich trotzdem, denn das wird nicht mehr lang so bleiben.

Auch wenn ich hier immer mal schreibe...eigentlich will ich grad noch ganz ausgiebig Familienluft schnuppern...

Habt´s gut
Marit

Samstag, 8. Juli 2017

Stoffstückeleien 7/12

...der Juliblock von 6Köpfe-12 Blöcke passt ja prima in unseren Erzgebirgssommer. Hier wimmelt es grade so vor Schnecken, große und kleine, dünne und ... naja, ich erspar Euch die Einzelheiten. Trotzallem mag ich diesen Juliblock sehr. Schneckenhäuser faszinieren mich...




Aber auch der "Snailtrail" begeistert mich. Ein Quilt nur aus dieser Art Blöcken hat eine ganz besondere Wirkung. Bei Pinterest gibt es da traumhafte Beispiele. 

Nun, mein Snailtrail ist wieder eine Kombination aus verschiedenen Stoffen und Farben. Der weiße Hindergrundstoff bringet einen prima Kontrast und lässt die anderen Stoffe strahlen.



Ich bin immer noch sehr glücklich über die Sampleraktion der " 6 Köpfe". Ich konnte bis jetzt schon so viel ausprobieren und lernen. Habt alle herzlich Dank für Eure Ideen und Eure Mühe...


So zeitig war ich noch in keinem Monat mit meinem Block fertig. Jetzt ist der Garten an der Reihe...





die Schnecken haben noch genug übrig gelassen...bis jetzt...nun heißt es schneller sein...

 einen sonnigen Sommer wünscht Euch,Marit